Abb. 3: Die nationale Identität Liechtensteins im Spannungsfeld 
zwischen Individualisierung und Globalisierung 
  
  
  
    
   
   
  
  
  
  
  
   
   
  
  
  
  
  
  
  
  
    
  
  
  
   
   
  
Globalisierung 
Europäisierung, 
Multikulturalismus, 
Transnationalismus 
  
  
   
Individualisierung 
Mobilität, 
Distanzierung 
   
  
  
Liechtensteinische 
Identität 
nung sowie die Liberalisierungen im Landesbürgerrecht. Damit schwinden 
nicht nur althergebrachte Privilegien der Liechtensteinerinnen und Liechten- 
steiner, sondern es gerät auch die erwähnte Identitdt der Besonderheit bezie- 
hungsweise der Sicherheit und Vertrautheit in Bedrängnis. 
Die schwierige Entscheidung: Neuorientierung oder Revitalisierung 
der nationalen Identität? 
Aufgrund dieser Bedrängnis gilt es nun zu überlegen: «Braucht Liechten- 
stein eine nationale Identität?» beziehungsweise «Soll die nationale Iden- 
tität Liechtensteins bewahrt werden?». Unter den befragten Personen zu- 
mindest polarisieren sich bei dieser Frage die Meinungen. Während einige 
die nationale Identität Liechtensteins sowie das Konzept der nationalen 
Identität als solches gänzlich in Frage stellen und die Schwächung der 
nationalen Identität als Chance für eine Neuorientierung sehen, so vertei- 
digen andere vehement die Identität Liechtensteins und wünschen sich ihre 
Revitalisierung. Der Berner Ethnologe Hans-Rudolf Wicker fasst zu dieser 
146
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.