Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
28
Erscheinungsjahr:
1999
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000130578/54/
Grundzüge einer Theorie öffentlicher Aufgabenwahrnehmung Abbildung 2.5: Raster zur Erfassung der Aufgabenwahrnehmung Private Organisationen 
Land (SV) Ausland Unternehmen, Haushalte Gemeinden Gemeindeverbände A Bereitstellung - Normen - Entscheidung • Durchführung - Vollzug - Produktion O Finanzierung - Betrieb (Abgang) — Investitionen In Abbildung 2.5 sind mehrere institutionelle Wahlentscheidungen integriert. Im Rahmen eines 
organizational choice sind verschiedene Or­ ganisationsformen denkbar: öffentliche Verwaltung, Anstalten, öffent­ liche Unternehmen, Non-Profit-Organisationen, private Unternehmen, private Haushalte (Selbsthilfe). 
Innerhalb des Staatssektors kann die (ge­ eignete) 
Verwaltungsebene für eine öffentliche Aufgabe gewählt werden (Land, Gemeinde, Gemeindeverband, ausländische Gebietskörperschaf­ ten). Wenn zusätzlich verschiedene Abstufungen in der Aufgabenerfül­ lung unterschieden werden (Bereitstellung, Produktion, Finanzierung), so lassen sich verschiedene 
Instrumente einsetzen (zum Beispiel Regu­ lierung, Eigenfertigung, Subvention, Franchising, Submission sowie ein- nahmenseitige Instrumente etc.). Während die Finanzierungsfunktion klar auf der Hand liegt, bedarf die Unterscheidung von Bereitstellung und Durchführung (Produktion) einer zusätzlichen Bemerkung. In der staatlichen Aufgabenerfüllung kommt es oft vor, dass sich der (Zentral-)Staat zwar die Entscheidung über Quantität und Qualität einer Leistung vorbehält, eine andere Insti­ tution (Gemeinde, Verein etc.) aber mit der konkreten Durchführung betraut wird. Insgesamt wird durch diese Wahlentscheidungen die Form der Auf­ gabenwahrnehmung bestimmt. Darüber hinaus haben sie einen Einfluss auf die Struktur der öffentlichen Ausgaben und damit auch auf die 54
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.