Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
28
Erscheinungsjahr:
1999
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000130578/262/
Fallstudien zur Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben in Liechtenstein Tabelle 4.6: Schätzung der Reduzierung des Finanzbedarfs für akut- psychiatrische Behandlung im Ausland Jahr Hypothetische Fortschreibung der Aufenthaltsdauer von 1992 Aufnahmen 
Aufenthalts­ dauer 
Belegtage 
Tagessätze (in CHF) 
Aufwand FL (in CHF) 1988 41 
68.9 2 823 
158 445 567 1989 47 
61.4 2 887 
164 473 096 1990 
59 52.0 3 066 
193 
590 842 1991 65 
54.2 3 526 
237 837 156 1992 63 
57.3 3 608 
270 973 246 1993 63 
57.3 3 608 
277 998 881 1994 63 
57.3 3 608 
314 1 131 608 1995 63 
57.3 3 608 
403 1 455 483 1996 63 
57.3 3 608 
407 1 467 589 - multipliziert mit den gewichteten Tagessätzen - zu einem hypotheti­ schen Finanzbedarf von 1.05 beziehungsweise 1.3 Mio. CHF geführt hätten (siehe Tabelle 4.6). Die tatsächlichen eingetretenen Grössen 
(mit TWG) sind im zweiten Teil der Tabelle 4.6 abgetragen. Danach ist die durchschnittliche Aufent­ haltsdauer von 57 auf 34 Tage gesunken, und die Liechtensteiner Kran­ kenkassen beziehungsweise der Landeshaushalt mussten lediglich 0.7 beziehungsweise 0.86 Mio. CHF für die Betreuung von Liechtensteiner Bewohnern im Ausland aufwenden. Die Differenz zwischen dem hypothetischen (ohne TWG) und dem tatsächlichen Finanzbedarf (mit TWG) stellt eine Obergrenze für die Einsparung dar, die sich durch die Absorptionswirkung der TWG erge­ ben hat. Für 1993 beläuft sich diese maximale Einsparung auf 350 000 CHF und für 1994 auf 260 000 CHF (siehe rechts aussen in Tabelle 4.6). Dieser Einsparung ist die Belastung öffentlicher Haushalte, die sich durch die TWG ergibt, gegenüberzustellen. Tabelle 4.7 weist zuerst die Belegtage aus. Die 2500 Belegtage übersteigen den oben errechneten ma­ ximalen Entlastungseffekt von etwa 1400 Belegtagen deutlich. Daraus wäre zu schliessen, dass die TWG neben vorzeitig entlassenen Klinikpa­ tienten weitere Bewohner aufnimmt, die wohl sonst keine stationäre therapeutische Betreuung in Anspruch nehmen würden. Tabelle 4.7 führt im weiteren die Landesbeiträge beziehungsweise die IV-Betriebsbeiträge für die letzten Jahre auf. Danach steuern öffentliche 262
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.