Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
28
Erscheinungsjahr:
1999
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000130578/247/
Die Bewältigung des Aufgabenbereichs Pflegebedürftigkeit im Alter Erhöhung des Finanzbedarfs, wenn die Leistungen nicht kostendeckend abgegeben werden: Viele potentielle "Klienten" könnten diese Dienste in Anspruch nehmen, obwohl sie dieser nicht oder nicht in dem Umfang bedürfen beziehungsweise diese bei kostendeckenden Preisen nicht (in dem Mass) in Anspruch genommen hätten. Der substitutive Charakter der ambulanten Dienste legt eine sinn­ volle Koppelung ihrer Finanzierung mit jener der stationären Unter­ bringung nahe, damit unerwünschte Ausweichreaktionen unterbunden werden. Das Gesamtsystem soll gewährleisten, dass die Hilfsbedürfti­ gen dem Grad ihrer Pflegebedürftigkeit entsprechend kostengünstig mit der richtigen Intensität versorgt werden. 4.2.3.4 Institutionelle Reform durch Änderung der Finanzierungs- regelung Die bisher gemachten Überlegungen münden in einen Vorschlag, wie denn die geltende Konstruktion der Trägerschaft über die Alters- und Pflegeheime (Punkt 4.2.3.4.1) durch institutionelle Rahmenbedingungen so flankiert werden kann (Punkt 4.2.3.4.2), dass alle Beteiligten den rich­ tigen Anreizen ausgesetzt sind (Punkt 4.2.3.4.3). 4.2.3.4.1 Zur Stiftung als Träger der Alters- und Pflegeheime Seit längerem gibt es Bestrebungen, die heterogene Trägerstruktur der liechtensteinischen Alters- und Pflegeheime zu harmonisieren. Im Zug der geplanten Neuorganisation wurde eine Reihe von Studien und Be­ richten in Auftrag gegeben. Nach der Arbeitsgruppe zur Entwicklung der zukünftigen Alterspolitik, die ihren Endbericht im Jänner 1992 vor­ legte, wurde die Egger Management-Beratung beauftragt. Der Zwi­ schenbericht wurde im September 1992 übermittelt.151 Daraufhin legte die ATAG Ernst & Young Consulting im November 1993 einen Bericht über die Überprüfung und Anpassung der Organisationsstruktur der Alters- und Betreuungszentren vor.152 151 Der Auftragnehmer verstarb während der Bearbeitung des Auftrags. 152 Als vorläufiger Schlusspunkt ist die Spitex-Spitin-Kostenvergleichsstudie der Health- Econ (1995) anzusehen, die jedoch nicht auf die Trägerkonstruktion einging. 247
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.