Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
28
Erscheinungsjahr:
1999
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000130578/125/
Bildungswesen Nachweis Bildungswesen (allgemeinbildende Schulen): Die Ausgaben des liechtensteinischen Landeshaushaltes liegen mit 366 CHF um 50 Prozent über den Ausgaben der Kantone (216 CHF, Tabelle 3.11). Dies wird durch die Nettobelastung bestätigt, die für die Liechtensteiner Gebietskörperschaften um das 
1.7fache über jener der Schweiz liegt. Nachweis Erziehung und Unterricht (Österreich): Abgerundet wird das Bild durch den Umstand, dass auch die österreichischen Gebietskör­ perschaften aus Erziehung und Unterricht nur etwas mehr als halb so hoch belastet sind als der liechtensteinische Landeshaushalt: 1235 zu 2188 CHF (siehe Tabelle 3.12).63 Nachweis Bildungswesen (Berufsbildung): Offensichtlich wird der Kleinstaat durch die Mitbenützung schweizerischer Berufsschulen ent­ lastet. Die 
Berufsbildung verursacht geringere Ausgaben (366 zu 227 CHF pro Einwohner, Tabelle 3.11) beziehungsweise eine geringere Net­ tobelastung (363 zu 212 CHF) für Liechtenstein. Die Nettobelastung der Gebietskörperschaften liegt beim 
OJfachen jener der Schweiz. Nachweis Bildungswesen (höhere Berufsbildung): Umgekehrt stellt sich die Situation in der 
höheren Berufsbildung dar: Hier wendet Liech­ tenstein (auf geringem Niveau) das 
Doppelte auf (160 zu 76 CHF). Die Nettobelastung zeichnet das gleiche Bild noch etwas schärfer (das 
2.4fa- che). Offensichtlich schlägt hier die Belastung durch die Liechtensteini­ sche Ingenieurschule (LIS) durch. Nachweis Bildungswesen (Hochschulen, Forschung): Die Mitbenüt­ zung ausländischer Einrichtungen führt zu geringeren Ausgaben für den Kleinstaat (250 zu 496 CHF). Dieses Ergebnis wird durch die Netto­ belastung bestätigt. Nachweis Forschung und Wissenschaft (Österreich): Demgegenüber ist der österreichische Bundeshaushalt (ähnlich wie die Schweizer Kan­ tone) etwa 
doppelt so stark in die Finanzierung von Forschung und Wis­ senschaft einbezogen (445 zu 250 CHF pro Einwohner). Einschätzung: Entgegen der Erwartung einer mit dem Ausland ver­ gleichbaren Ausgabentätigkeit beziehungsweise Nettobelastung sind die Gebietskörperschaften des Kleinstaates Liechtenstein aus den Kinder­ gärten, Primär- und allgemeinen Sekundärschulen deutlich stärker bela­ stet als die Nachbarstaaten. Bei der Berufsbildung hingegen erreicht 63 Die Nettobelastung bestätigt dieses Ergebnis. 125
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.