Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
28
Erscheinungsjahr:
1999
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000130578/122/
Empirische Überprüfung des Soll-Profils staatlicher Aufgabenerfüllung Abbildung 3.5: Primarschulen Private Organisationen Land (SV) Ausland A • Waldorfschule O O O • A Unternehmen, Haushalte Gemeinden Gemeindeverbände A Bereitstellung - Normen - Entscheidung • Durchführung - Vollzug - Produktion O Finanzierung - Betrieb (Abgang) - Investitionen Das Sonderschulwesen wird in Liechtenstein vom Heilpädagogischen Zentrum Schaan übernommen. Darüber hinaus existiert seit geraumer Zeit mit der Liechtensteinischen Waldorfschule eine erste Privatschule, die inzwischen in acht Schulstufen Klassen führt (siehe Abbildung 3.5). 3.2.4.4 Sekundarschulwesen Das Schulwesen ab dem sechsten Schuljahr wird massgeblich vom Land getragen. Den Schülern stehen drei Schultypen zur Auswahl: die Ober­ schule, die Realschule und das Gymnasium, wobei die Durchlässigkeit zwischen den Schultypen weitgehend gewährleistet ist (nachträgliche Ubertritte sind möglich). Das Land trifft im wesentlichen die Kapazi­ tätsentscheidungen und regelt den Betrieb (siehe Abbildung 3.6). Neben den staatlichen Schulen werden auch zwei Privatschulen be­ trieben: die Liechtensteinische Waldorfschule beziehungsweise die seit 1995/96 tätige Tagesschule Formatio, die von der Stiftung Neues Lernen getragen wird und in die Schüler im Anschluss an die Primarschule auf­ genommen werden (siehe Abbildung 3.6). 3.2.4.5 Berufsausbildung, Hochschulen Die weiterführende (berufspezifische) Ausbildung wird zum Grossteil im benachbarten Ausland absolviert. An der Gewerblichen Berufsschule 122
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.