Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
28
Erscheinungsjahr:
1999
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000130578/104/
Empirische Überprüfung des Soll-Profils staatlicher Aufgabenerfüllung sich ein Volumen des Landeshaushahes von 426.8 Mio. CHF. Die Ge­ meindehaushalte erreichen ein Volumen von 185.3 Mio. CHF. Vergleicht man die Ausgaben pro Einwohner (Tabelle 3.1), so entfal­ len auf jeden Liechtensteiner 19 952 CHF, während für jeden Schweizer durchschnittlich 15 857 CHF ausgegeben werden. Mithin liegt das Aus­ gabenvolumen pro Einwohner in Liechtenstein um 4095 CHF oder um rund 25.8 Prozent höher als in der Schweiz. Auch für die Liechtensteiner Gebietskörperschaften wurde auf glei­ che Weise die 
Nettobelastung je Aufgabenbereich ermittelt (siehe Tabelle A4): Ohne Post- und Fernmeldewesen (aber mit Postautokursen) über­ steigen im Jahr 1995 die Einnahmen die Ausgaben um 21.044 Mio. CHF. Auf jeden Liechtensteiner Einwohner bezogen, wurden die Werte in Tabelle 3.2 übernommen. Es verbleibt ein 
Nettoüberschuss pro Einwoh­ ner in der Höhe von 687 CHF. 3.1.3 Datenbasis des funktionellen Vergleiches mit Osterreich In Osterreich budgetiert der Bund nach einem anderen Rechnungs­ modell (Rechtsgrundlage: Bundeshaushaltsgesetz 1986, i.d.g.F.) als die Bundesländer und Gemeinden (VRV 1983, i.d.g.F.: Voranschlags- und Rechnungsabschlussverordnung), weshalb eine Konsolidierung nach Voranschlagsabschnitten oder einer anderen aufgabenbezogenen finanz­ wirtschaftlichen Gliederung schwer möglich ist.45 Für beide österreichi­ schen Rechtsträgerebenen unterscheidet sich die Haushaltsgliederung von jener der schweizerischen (und liechtensteinischen) Rechnungs­ abschlüsse. Die vom ÖSTAT vorgenommene Zusammenschau der öffentlichen Haushalte besteht in der Uberführung der Rechnungsabschlüsse in Ka­ tegorien der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung (VGR). Dabei wer­ den die Werte aus den Rechnungsabschlüssen nach ökonomischen Kate­ gorien (Personalaufwand, .. .) beziehungsweise nach funktionellen Kri­ terien (17 Aufgabenbereiche) umgegliedert (vgl. ÖSTAT 1995 S. 305 ff.). 45 Sie wird in den "Gebarungsübersichten" des Österreichischen Statistischen Zentralamts (ÖSTAT), der Zusammenschau der Rechnungsabschlüsse aller Gebietskörperschaften, auch nicht vorgenommen. 104
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.