Herausgeber:
LGU Schriftenreihe
Bandzählung:
1973
Erscheinungsjahr:
1973
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000104263/3/
Und das sind unsere daraus erwachsenden Umweltprobleme: — Raumplanung im Interesse eines Gleichgewichtes zwischen Siedlungs-, Wirtschafts-, Erholungsräumen und ihrer Infra- struktur, denn der Boden ist nicht vermehrbar und unsere Bodenreserven sind begrenzt. — Sparsamkeit in der Verwendung der Energievorräte, die eben- falls sehr begrenzt sind. — Reinhaltung von Luft, Wasser und Boden. — Schutz vor Lärm. — Schutz der einheimischen Flora und Fauna und deren Lebens- räume. — Abstimmen der wirtschaftlichen Entwicklung auf die Bedürf- nisse des Umweltschutzes. — Schadlose Beseitigung der Abfälle. — Schutz der Nahrungskette vor Giftstoffen. Unsere Zukunftsaufgaben So möchten wir vorgehen: — 
Aufklärung der Bevölkerung. Jeder einzelne ist für seine Umwelt verantwortlich. Inbeson- ders muß jeder einzelne erkennen, daß er Güter sparsam ver- wenden und persönlich zur Reinhaltung von Luft, Wasser und Boden beitragen muß und daß seine Gesundheit nicht nur von Umwelteinflüssen, sondern auch von seiner persönlichen Disziplin abhängt. — Beschaffung von Unterlagen zur Bearbeitung aktueller Pro- bleme, gegebenenfalls in Zusammenarbeit mit anderen Insti- tutionen. — Unterstützung der gesetzgeberischen Tätigkeit von Behörden zur Durchsetzung der Belange des Umweltschutzes. — Erfahrungsaustausch mit Gewerbe und Industrie über Um- weltschutz. — Zusammenarbeit mit Organisationen ähnlicher Zielsetzung und mit den Behörden. Und daran wollen wir arbeiten : — Sammeln und Entwickeln von Rechtsgrundlagen des Um- weltschutzes. — Koordination der Umweltschutzbemühungen innerhalb Liech- tensteins und mit dem Ausland. — Informationen an die Jugend zum Thema Umweltschutz. — Stärkere Verankerung des gemeinschaftlichen Denkens. — Regelmäßige Umweltschutzinformationen an unsere Mitglie- der. 3
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.