Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
25
Erscheinungsjahr:
1999
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000082729/188/
Die Vorstellungen in 21 Ländern scheiden sich Nord- und Süditalien kaum. Anders dagegen bei den steu­ erlichen Vorteilen in Liechtenstein, die in Norditalien von jedem dritten bemerkt werden, in Süditalien gerade von jedem fünften. Kaum ins Gewicht fallen dagegen Vorstellungen wie Briefkastenfirmen (10 Pro­ zent) oder Steuerflucht (14 Prozent): Diese beiden Feststellungen wer­ den heute in Italien wesentlich seltener getroffen als noch 1977. 19. Griechenland In Griechenland traf die Umfrage einen relativ kleinen Kreis von Befrag­ ten mit Liechtenstein-Kenntnissen an; diese Kenntnisse waren aber für die südeuropäischen Verhältnisse vergleichsweise detailreich. Jedem dritten Griechen ist der Name Liechtenstein bekannt, über konkrete Vorstellungen - auch aus eigener Anschauung - verfügt jedoch kaum jeder zehnte. Ähnlich wie in Süditalien finden hier auch jene das Für­ stentum im Nordwesten sympathisch, die es nur dem Namen nach ken­ nen: Zwei Drittel äussern Sympathien, ein Achtel sogar starke Sympa­ thien, 16 Prozent geben Antipathien zu Protokoll. Die relativ verbreite­ ten Sympathien stehen hier jedoch mit den vergleichsweise guten Kennt­ nissen im Zusammenhang, so dass die oft zu hörende Aussage "Liech­ tenstein ist mir nur dem Namen nach bekannt", die etwa von einem Viertel der Bevölkerung gemacht wird, bei vielen eher als Geste der Be­ scheidenheit verstanden werden muss. Diejenigen, die schon einmal von Liechtenstein gehört haben, wissen zu 83 Prozent, dass es sich dabei um einen Kleinstaat handelt. Etwa der Hälfte ist auch noch die Lage bekannt. Dass dieser Kleinstaat selbstän­ dig und unabhängig ist, hat sich dagegen nur etwa einem Viertel der Be­ fragten eingeprägt: Eine fast ebenso grosse Gruppe glaubt, dass Liech­ tenstein zur Schweiz gehöre. Im Zusammenhang mit dieser Idee prägen sich die Vorstellungen einer leistungsfähigen Wirtschaft und einer wohl­ habenden Bürgerschaft überdurchschnittlich stark aus. Die Steuersitua­ tion Liechtensteins und die seriösen Anlagemöglichkeiten sind dagegen nur wenigen bekannt, auch von den Angehörigen der gehobenen Schich­ ten denkt nur jeder zehnte Liechtenstein-Kenner: "Gut für seriöse Geld­ anlagen". Im Vergleich zur Finanz-Dimension finden die Freizeitattraktionen Liechtensteins und seine regierende Familie in Griechenland relativ viel 188
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.