Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
25
Erscheinungsjahr:
1999
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000082729/114/
Das Image von Liechtenstein bei seinen Nachbarn Tabelle 46: Wofür sich Liechtenstein aus Sic engagieren sollte (Angaben in %) Basis: Liechtenstein-Anrainer, die Liechtenst Frage: "Man kann sich ja vielerlei wünschen, auf dieser Liste stehen verschiedene Bereiche tun könnte. Was davon halten Sie für besond Liechtenstein ganz besonders einsetzen?" (V< 
ht seiner Nac ein kennen. So was ein Land in denen Liec ers wichtig, w jrlage einer Li Schweizer Anrainer­ kantone 
hbarn in Zuk mmer 1996 alles machen s htenstein in Z Dfür sollte sich ste) Vorarlberger 
iinft stärker ollte. Hier ukunft mehr Deutsche im Boden­ seekreis Besonderes Engagement im Umweltschutz, wie z.B. umweltfreundlicher Tourismus 
57 52 
57 Kulturelle Veranstaltungen, z.B. Konzerte, Theater, Ausstellungen 38 
38 
26 Soziale Hilfe für Arme, Benachteiligte, Flüchtlinge 
33 
41 46 Förderung der internationalen Zusammen­ arbeit, z.B. in Kunst, Wissenschaft und Politik 
24 46 53 Förderung der Kunst, z.B. durch den Bau eines Kunsthauses für die Fürstliche Gemäldesammlung 18 
20 20 Förderung der Wissenschaften durch Kongresse und Akademien 
13 
37 20 Nichts davon 
9 1 4 Anderes x x x Total 
192 
235 226 Keine Angabe x 
15 ' 
n x n = 245 209 346 x = unter 0,5 Prozent Quelle: Allensbacher Archiv, IfD-Umfrage 3266 ben für humanitäre Hilfe im Ausland, Flüchtlingshilfe, Entwicklungs­ hilfe und die liechtensteinische Osteuropa-Hilfe sehr zu begrüssen.42 Anders zu bewerten ist dagegen der Wunsch nach "kulturellen Veran­ staltungen, z.B. Konzerte, Theater, Ausstellungen". Wenn sich dafür je­ weils 38 Prozent der österreichischen wie Schweizer Anrainer erklären, 42 Vgl. Bericht und Antrag der Regierung an den Landtag des Fürstentums Liechtenstein betreffend Zielsetzungen und Prioritäten der liechtensteinischen Aussenpolitik. Druck­ sache Nr. 102/1996. Beilagen 5 und 6. 114
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.