Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
24
Erscheinungsjahr:
1998
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000081741/56/
Steuer- und Gebühreneinnahmen 1980 1995 % p.a."2 Vermögens- und Erwerbssteuer113 
39.9 
88.7 5,5 Quellensteuer 
2.6 8.5 8,2 Kapital- und Ertragssteuer 
14.3 69.0 11,1 Gesellschafts- und Versicherungssteuer 
48.6 
79.8 3,4 Grundstückgewinnsteuer 
3.9 
9.7 6,3 Erbschaftssteuer 
2.6 0.8 
-7,6 Motorfahrzeugsteuer 
2.9 
6.9 5,9 Couponsteuer 
8.1 24.5 
7,7 Stempelabgaben und Gebühren 8.5 
23.9 7,1 WUSt/MWSt 
15.9 84.4 11,8 Zollanteile 12.1 
27.6 5,7 Total Steuereinnahmen 
159.4 423.8 6,7 Auffallend sind die überdurchschnittlichen Wachstumsraten bei der Ka­ pital- und Ertragssteuer sowie bei der WUSt beziehungsweise MWSt. Die Zunahme der Kapital- und Ertragssteuer weist auf die positive wirt­ schaftliche Entwicklung der im Lande tätigen Unternehmen hin. Im Vergleich mit der Vermögens- und Erwerbssteuer fand damit bei den direkten Steuern eine Verlagerung des Steueraufkommens von den natürlichen auf die juristischen Personen statt. Die Zunahme des Steuer­ aufkommens bei den indirekten Wirtschaftsverkehrssteuern ist vor allem auf die Umstellung von der WUSt auf die MWSt zurückzuführen. Die WUSt weist in den Jahren von 1980 bis 1994 eine durchschnittliche Wachstumsrate von 6,6 Prozent p.a. auf. Die Gesellschafts- und Ver­ sicherungssteuer fallen als weitere Haupteinnahmequellen des Landes durch ihre unterdurchschnittlichen Wachstumsraten auf. Hier zeigt sich, dass diese spezifisch liechtensteinischen Einnahmen aus dem Holding- und Treuhandwesen an Gewicht verlieren und durch andere Steuerauf­ kommen kompensiert werden. 112 Unter Annahme eines gleichmässigen jährlichen exponentiellen Wachstums lässt sich bei einem bestimmten Anfangs- und Endwert (A/E) und der gegebenen Anzahl Jahre (n) nach der Formel E = A • r" das jährliche Wachstum (r) berechnen. Diese Formel wird allgemein auch als Zinseszinsrechnung bezeichnet. - Abweichungen in den letz­ ten Kommastellen können sich aufgrund der Auf- und Abrundungen der Basiswerte ergeben. 113 Landes- und Gemeindesteuer inklusive Rentnersteuer. 55
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.