Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
24
Erscheinungsjahr:
1998
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000081741/240/
Gestaltungsempfehlungen Massnahmen in ihrer zeitlichen Auswirkung, d.h. nicht nur hinsichtlich ihrer befristeten Einführung, sondern auch in ihrer dauernden Auswir­ kung geprüft. Die Evaluationsforschung eignet sich im besonderen für die externe Kontrolle von gesetzlichen Aufgabenbereichen, staatlichen Programmen und Massnahmen sowie von öffentlichen Verwaltungsein­ heiten. Evaluationen können die parlamentarische Oberaufsicht stärken und dazu beitragen, institutionelle Lernprozesse in der öffentlichen Ver­ waltung und im gesamten politischen System in Gang zu bringen.477 Luzius Mader sieht Evaluationen als Mittel des Dialogs zwischen Po­ litik und Wissenschaft und stellt fest, dass vor allem die Gesetzgebung von einer umfassenden Ermittlung der Wirkungen staatlicher Massnah­ men profitiert.478 Aus Sicht des Praktikers formuliert er die folgenden Anliegen: Die finanziellen und personellen Wirkungen der Vorlagen und deren Auswirkungen auf die Kantone und die Wirtschaft sind aufzuzei­ gen. Es sollen nur Versuchsregelungen mit präziser Umschreibung der zu prüfenden Wirkungshypothesen aufgestellt werden, sowie einem Evaluationsdispositiv, welches über die zu erhebenden Daten, die Beur­ teilungskriterien, das methodische Vorgehen, die zuständigen Instanzen oder den zeitlichen Ablauf informiert. Es sollen keine wichtigen Erlasse ohne institutionalisierte Wirkungsbeurteilung lanciert werden. Es gilt eine Brücke zwischen Wirkungskontrolle und -prognose zu schlagen, d.h. durch retrospektive und prospektive Evaluationen den Regelkreis parlamentarischer Kontrollen und gesetzgeberischer Vorarbeiten zu schliessen. NPM-Ansätze konzentrieren sich darauf, wie eine Aufgabe erledigt werden soll, und klammern die Frage aus, welche Aufgaben öffentliche Verwaltungen überhaupt erfüllen sollen, deshalb keine wir- kungsorientierte Verwaltung ohne wirkungsorientierte Gesetzgebung! Zusammenfassend ist festzuhalten, dass die Einführung eines NPM die Evaluation öffentlicher Verwaltungs- und Aufgabenbereiche mitein- schliesst und meines Erachtens geradezu voraussetzt. Wie Werner Buss­ mann in einer Zusammenfassung der Ergebnisse des nationalen For­ schungsprogramms zur Wirksamkeit staatlicher Massnahmen (NFP 27) feststellt, sind Evaluationen ein nützliches und gesamthaft gesehen ein un­ verzichtbares Instrument, um den Vollzug und die Wirkungen staatlichen Handelns mit systematischen und wissenschaftlichen Methoden zu er­ 477 Vgl. Bussmann W. (Hrsg.): Policy-Netzwerke. 478 Vgl. Mader L., S. 138ff. 239
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.