Herausgeber:
Liechtensteiner Landeszeitung 1863-1867
Bandzählung:
1867
Erscheinungsjahr:
1867
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000081309_1867/40/
Bei S. Hkzel in Leipzig ist erschienen und durch 
all« Buchhandlungen zu beziehein 
Sonderlinge. 
' Brtgenzerwälder 
Lebens- und Charakterbilder 
aus neuester Zeit. 
Von 
Franz Michael Felder. 
2 Bande in 8«. Preis: 2 Tdlr. 7/2 Nqr. 
Der Verfasser dieses Zeitromans ist ein junger Bauer im 
«reaemer Wald, der feine Bildung ganz sich selbst verdankt, 
^Umstand den der Leser aus dem Buche selbst schwerlich 
würde entnehmen können. 
Außerordentlich billige 
Dampfschiffgelegenheit ckber Havre 
nach New-Hork. 
Den 20. Mai Morgens ab Rorschach. 
Ueber Antwerpen mit dem neuerbauten, großen, 
rühmlichst bekannten Dampfschiff „Ottawa". Verkö 
stigung mit Wein ausgezeichnet. Dauer der Fahrzeit 
» 10 bis höchstens 12 Tage bis New-York, überhaupt 
sehr empfehlenswerthe Linie. Auswanderungslustige mö 
gen sich schriftlich anmelden, worauf die unterzeichnete 
Agentur gerne bereit ist, die Preise einem jeden AuS- 
wanderungSlustigen aus'S billigste mitzutheilen. 
Die konzessionirte Hauptagentur von 
Caspar Pfeiffer, 
Eichmann z. Signal am Einsteigeplatz. 
Zur Notiz für Auswanderer! 
Den 9. April, Morgens mit dem ersten Zug, reiste 
der Unterzeichnete von Rebstein nach Amerika ab. Auf 
der Strecke von Rorschach nach St. Gallen hatte ich 
daS Vergnügen, ebenfalls zwei Auswanderinnen, welche 
nach Amerika reisten, zu treffen. Die eine davon war 
eine gewisse Maria Theresia Breuß von Altenstadt, die 
andere ist aus Feldkirch, deren Namen ich nicht weiß. 
Ich erkundigte mich über die Vertragssumme und über 
den Agent, mit^welchem sie akkordirt hatten, und erfuhr, 
daß diese zwei Kameradinnen mit einem gewissen Unter 
Agenten, vulgo kleines Schweizer!! in Feldkirch, um die 
Summe von Fr. 300, ohne Bett und Geschirr, akkordirt 
haben und zwar nur auf das Dampfschiff „William 
Penn", von Havre abgehend. So fragte auch mich die 
Theresia Breuß, mit welchem Agenten daß ich den Reise- 
Vertrag abgeschlossen habe und wie theuer, ich erwiderte 
ihr: mit Hrn. Eich mann zum „Signal" in Rorschach, 
welcher das Filial-Bureau von Caspar Pfeiffer be 
sorge und fügte bei, daß ich um die Summe von Fr. 
247. 50 akkordirt habe, für welchen Betrag mein Agent 
Eichmann mir die Wahl offen ließ, mit Schiff „Willi 
am Penn", oder mit demjenigen, auf welches ich nun 
akkordirt, nämlich auf den ganz neu erbauten, rühmlichst 
bekannten Medway, auf welchem der Auswanderer nebst 
einer ausgezeichneten Kost gleich noch Wein bekommt. 
Mit meinen eigenen Äugen^ hatte ich den PreiScourant 
für beide obenbezeichnete Schiffe in ganz gleicher Summe 
aufgeführt gesehen. — Somit mache ich jeden Aus 
wanderungslustigen aufmerksam, daß ich durch das Fili 
al-Bureau von Caspar Pfeiffer in Rorschach, besorgt 
durch Hrn. Eichmann zum „Signal" daselbst, um volle 
52 Fr. 50 Rp. billiger spedirt worden bin. Ich kann 
noch Wahrheitsgetreu bemerken, daß ich selbst auch noch 
bei andern Agenten um die Preise mich erkundigt habe, 
aber vor allen aus erzeigte sich mein Agent als weitaus 
der billigste, und warum? weil er nicht von der Spedi 
tion der Auswanderer leben muß und er dieses Geschäft 
nur als eine Nebensache betrachtet. 
Ich war mich in meinem Leben nie gewohnt, an Per 
sonen Ruhm auszustreuen, wenn sie eS nicht verdient 
haben, und hätte es auch da nicht gethan, wenn ich eS 
nicht pflichtgemäß gefunden, obiges Filial-Bureau öffent 
lich an alle Auswanderungslustigen bestens und warm 
zu empfehlen. — Nocheinmal ein recht herzliches Lebe 
wohl an alle meine Freunde und Bekannten in Rebstein 
und Umgebung von Eurem 
Johannes Mafle von Rebstein. 
Poftconrs-Anlmndigung. 
Mit I.Mai beginnen die Sommercourse aufder 
Route Balzers-Feldkirch (Trübbach) und vive-versa 
und dauern bis Ende Oktober. 
Abfahrt von Baizers Morgens 6 Uhr. 
Ankunft in Feldkirch 8 ^ Uhr früh. 
Abfahrt von Feldkirch Nachmittag 2 Uhr. 
Ankunft in Balzers 4 Abends 
in Verbindung mit dem Eisenbahnzug 14 (6 5 Uhr 
AbendS), um gleichen Abends nach SarganS, Ragaz, 
Landquart (Postwagen Fideris), Glarus, Zürich zu ge 
langen. 
Passagier-Tare von Feldkirch nach Nendeln . 20 Kr. 
V ,» V Schaan . 40 „ 
»/»,«» Vaduz 50 ^ 
»» v 5 „ „ Triefen . 60 ^ 
v M v v Balzers . 75 ^ 
„ „ „ der Eisenbahnstation Trüb 
bach au den Rhein . . 90 „ 
M. Dienstag 8platziger Wagen, die andern Tage ohne 
besondere Bestellung 5plätziger Wagen. 
F. Wolfinger, 
k. k. PostHalter in Balzers. 
Ein Bordeaux- und Cognac-Haus sucht Vertreter 
für die elientele dourßeoiso. Offerten werden er 
beten kreo. Lorckesux 8. k. 21 
CurS. 
Für 10V fi Silber wurden in Wien bezahlt: 
GamStag, den 4. Mai . . . . fl. 129.2b Banknoten. 
Donnerstag den 9. ..... fl. 129.^5 » 
Herausgeber: Gregor Fischer. 
Verantwortlicher Redaktor: vr. Schädler. 
Druck von Heinrich Graff in Feldkirch.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.