Herausgeber:
Liechtensteiner Landeszeitung 1863-1867
Bandzählung:
1866
Erscheinungsjahr:
1866
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000081309_1866/96/
auf. Nichts weiter, als auf meinem Durchmarsch mei 
nen Kollegen persönlich kennen zu lernen. Ich bin der 
Professor N. von Bonn. 
In einem sehr freundlichen Brief, den Napoleon 
an seinen Herrn Bruder, den König von Italien ge 
schrieben hat, bezeichnet er den Friedensschluß zwischen 
Oestreich und Italien als eine neue Aera des Frie 
dens für Europa. 
Waadt. Neulich sah in einem Dorfe bei mond 
heller Nacht der Nachtwächter eine Leiter gegen ein Fen 
ster des Hauses gestellt, in dem das Postbureau sich be 
findet. Der gute Mann scheint entweder philosophischer 
Natur oder einer gewissen Einwirkung des Vollmondes 
unterworfen zu sein, denn er betrachtete in großer Ge 
müthsruhe die Leiter und machte sich Gedanken über 
diese nützliche Erfindung. Alsdann ging er wieder sei 
ner Wege, ohne über den Zweck der Leiter ins Reine 
gekommen zu sein. Die Sache klärte sich am Morgen 
dahin auf, daß, während unten der Nachtwächter philo- 
sophirte, oben im Zimmer ein Dieb diePostkasse forcme 
und leerte. Es geht eben nichts über gute Nacht 
wächter ! 
Die Petroleumausfuhr aus den Vereinigten Staae 
ten ist seit vorigem Jahre nahezu auf das Vierfach 
gestiegen. Sie betrug nämlich in der Zeit vom 1. Ja 
nuar bis 3. August 30,134,142 Gallonen gegen 
7,716,092 im entsprechenden Zeitraum des Jahres 
1865. 
Anzeigen. 
Feuerversicherung. 
Wir hatten am 8. August in unserem Fabrikgebäude 
eine Feuersbrunst. Der Schaden am Gebäude, an Ma 
schinen und Vorräthen belief sich über Fr. 80,000. Un 
ser Etablissement war der „Basler Verstcherungsgesell. 
schast" einverleibt*). Mit größter Unparteilichkeit ließ 
die Gesellschaft durch ihre ausgezeichneten Erperten im 
Einverständniß mit unsern eigenen Sachverständigen den 
Schaden erheben und stellte die Entschädigungssumme in 
der Art fest, wie sie von den Erperten beantragt worden 
war. Acht Tage nach dem Brande waren die Verhand 
lungen abgeschlossen und in kaum 14 Tagen der Scha 
den regulirt. Wir sehen uns verpflichtet, diesem correkten 
und prompten Verfahren gegenüber unsere Anerkennung 
öffentlich auszusprechen. 
Triefen bei Vaduz, 11. September 1866. 
Kirchthaler und Dürst. 
*) Gennalagentur in St. Gallen bei Hrn. Caspar 
Pfeiffer zum grünen Baum, Bezirksagent in Liechtenstein 
Hr. Ferd. Walser in Schaan. 
Es sind zirka 300 Eimer eichene Fässer bei Xaver 
Gohm's Erben in Feldkirch zu verkaufen. 
Bekanntmachung. Binnen 30 Tagen wirdZdaS 
ganze Lager fertiger Leinenwäsche für Herren, Damen 
und Kinder in allen erdenklichen Größen im Central-Depot 
der ersten und größten Leinenwiische-Niederlage u. Näh 
anstalt in Wien, Tuchlauben Nr. 11, zur Hälfte des frü 
heren Preises verkauft. Für die Echtheit, Reinheit, schönste 
Machart und passende Fayon wird gebürgt — und wird 
jedes Stück, welches nicht bestens paßt oder konvenirt, 
retour genommen. 
Fertige Herrenhemden, beste Handarbeit.- 
anstatt nur 
Weißgarn-Leinenhemden, glatt . . . . fl. 3.— fl. 1.50 
Feinere Sorte mit Faltenbrust „ 4.50 „ 2.30 
Feine Jrländer oder Rumbmger Hemden „ 6.— „ 2.80 
Feine Rumburger Hemden, Handgespinnst „ 7.50 „ 3.50 
Allers.Rumb.Hemden. schönste Handarbeit „10.— „4.50 
Fertige Damenhemden, schönste Handarbeit u. Handstickerei: 
anstatt nur 
Glatte Leinen-Damenhemden mit Zug fl. 4.— fl. 1.90 
Feine Schweizer-Hemden, Faltenbrust „ 5.50 „ 2.80 
Neue Fayon, in Herz und Raver, gestickt „ 6.50 „ 3.50 
Eugenie, neue Fayon. gestickt „ 7.— „ 3.50 
Marie-Antoinette-Miederhemden . . . „ 6.50 „ 3.— 
Viktoria-, gestickt und mit echten Valencien „16.— „ 7.— 
Neueste Damen-Negligees und Frisir-Miintel: 
anstatt nur ^ 
Elegante, aus feinstem Perkail .... fl. 11.50 fl. 5.50 
Aus englischem Stoff, gestickt „ 18.— „ 8.50 
Damen-Unterhosen aus Shirting, feinst „ 7.— „ 2.— 
Damenhosen, gestickt, Leinwand . . . . „ 6.— „ 2.80 
Damen-Nachtkorsetts, glatt „ 5.50 „ 2.80 
Elegante, reich gestickte Korsetts .... „ 12.— „ 5.50 
DamenNachthemden mit langenAermeln fl.3., 3.50 bis 4.50. 
Feinste Leinen - Herren-Unterhosen 
fl. 1.20, 1.50; feinste Rumburger fl. 2.20. 
anstatt nur 
Jrländer Weben 48 Ellen fl.34.—- fl. 17.— 
FeinsteJrländer oderNumburger50Ellen „ 60.— „ 24.— 
GuteLeinenSacktücher,das ^Dutzd. fl. 1., 1.50,1.80 bis fl.2. 
Feinste Sacktücher, auch in Leinen-Battist, das V2 Dutzend 
fl. 2. bis fl. 2.50/ 
Für Echtheit und Reinheit der Waare wird gebürgt. 
Hemden, welche nicht bestens passen, werden retour 
genommen. 
Wtusterhemden als auch Musterzeichnungen werden 
auf Verlangcn zugesendet. Bestellungen aus den Provinzen 
gegen Nachnahme. Bei Bestellungen von Herrenhemden 
bittet man um Angabe der Halsweite. ^ 
Curs. 
Für 100 fl Silber wurden in Wien bezahlt: 
Montag, den 10. August. . . . fl. 127.75 Banknoten. 
Donnerstag, den 13. August. . . st. 123.25 » 
Herausgeber: Gregor Fischer. 
Verantwortlicher Redaktor: Vr. Schädler. 
Druck von Heinrich Graff in Feldkirch.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.