Herausgeber:
Liechtensteiner Landeszeitung 1863-1867
Bandzählung:
1866
Erscheinungsjahr:
1866
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000081309_1866/64/
- 60 - 
— Vom 22. April bis 23. Mai wanderten über Bre 
men allein 10,322 Personen nach Amerika auS — mehr, 
als sonst in Jahressrist. Kein Wunder, wenn eS Tau 
sende in den unleidlichen politischen Zuständen nicht mebr 
aushalten können. Vom 1. Januar bis 23. Mai ver 
lor Deutschland über Bremen allein 25000 Personen. — 
— Bis 21. Juni wird das Riesenschiff Great Ea- 
stern mit dem Telegraphenseil, welches England mit 
Amerika verbinden soll, zur Abreise fertig werden. 
Als König Wilhelm am 4. Juni vor seinem 
Palais durchmarschirende Truppen besichtigte, stürzte plötz 
lich ein irrsinniger Mensch vor dem Könige nieder, um 
klammerte seine Kniee und erklärte, daß er auf Geheiß 
der Jungfrau Maria den König beschwöre, keinen Krieg 
anzufangen. Der junge Mann wurde in Polizcigewahr- 
sam gebracht; er hat aber nur gethan, was unwider 
sprochenem Vernehmen nach andere sehr gesunde Leute 
vor ihm gethan haben. 
— Einer Krau in München gelang es, am 5. d. M. 
Abends, einen der gewandtesten Taschendiebe zu 
überlisten und der Gerechtigkeit zu überliefern. Dersel 
ben war vor einigen Tagen in der Herzogspitalkirche 
wahrend der Segenertheilung die Geldbörse aus der 
Tasche entwendet worden, wie sie muthmaßte von einem 
Burschen, der ihr seinem Aeußeren nach schwerlich des 
Gebetes halber zur Maiandacht gekommen zu sein schien. 
Bei dem Mangel an Beweismitteln hielt es die Frau 
jedoch für gerathener, sich Verlust und Verdacht nicht 
merken zu lassen und dem Diebe eine Falle damit zu 
legen, daß sie zum Kirchenbesuche am 5. ihre Börse mit 
Glasscherben füllte und dieselbe an der Tasche annähte. 
Der Kalkül bewährte sich. Im Momente, als sie sich 
bei der Segenspendung auf die Kniee niederließ, spürte 
die aufmerksame Frau eine Hand in ihrer Tasche, griff 
mit dem Rufe: „Hab i di" schnell zu und hatte den 
selben Gauner gefangen, der schon einmal ihre Tasche 
geleert hatte. 
Bekanntmachung. Binnen 30 Tagen wird das 
ganze Lager fertiger Leinenwäsche für Herren, Damen 
und Kinder in allen erdenklichen Größen im Centrllt-Depot 
der ersten md größten Leinenwäsche-Niederlage u. Näh 
anstalt in Wien, Tuchlauben Nr. I l, zur Hälfte des frü 
heren Preises verkauft. Für die Echtheit, Reinheit, schönste 
Machart und passende Fayon wird gebürgt — und wird 
jedes Stück, welches nicht bestens paßt oder konvenirt, 
retour genommen. 
Fertige Herrenhemden, beste Handarbeit: 
anstatt nur 
Weißgarn-Leinenhemden, glatt . . . . fl. 3.— fl.1>50 
Feinere Sorte mit Faltenbrust. .... „ 4.50 „ 2.30 
Feine Jrlander oder Rumburger Hemden „ 6.— „ 2.80 
Feine Rumburger Hemden, Handgespinnst „ 7.50 „ 3.50 
Allerf.Rumb.Hemden.schönsteHandarbeit „ 10.— „ 4.50 
Fertige Damenhemden, schönste Handarbeit u. Handstickerei: 
anstatt nur 
Glatte Leinen-Damenhemden mit Zug fl. 4.— fl. 1.90 
Feine Schweizer - Hemden / Faltenbrust „ 5. 50 „ 2.80 
NeueFayon, in Herz und Raver, gestickt „ 6.50 „ 3.50 
Eugenie, neue Fayon, gestickt ..... „ 7.— „ 3.50 
Marie-Antoinette-Miederhemden ... „ 6.50 „ 3.—^ 
Viktoria-, gestickt und mit echten Balencien „16.— „ 7.— 
Neueste Damen-Negligess und Frisir-Miintel: 
anstatt nur 
Elegante, aus feinstem Perkail .... fl. 11.50 fl. 5.50 
Aus englischem Stoff, gestickt 18.— „ 8 50 
Damen-Unterhosen aus Shirting, feinst „ 7.— „ 2.— 
Damenhosen , gestickt, Leinwand .... „ 6.— „ 2.80 
Damen-Nachtkorsetts, glatt „ 5.50 „ 2.80 
Elegante, reich gestickte Korsetts .... „ 12.— „ 5.50 
DamenNachthemden mit langenAermeln fl.3., 3.50 bis 4.50. 
Feinste Leinen - Herren - Unterhosen 
fl. 1.20, 1.50; feinste Rumburger.fl. 2.20. 
anstatt nur 
Jrländer Weben 48 Ellen fl 34.— fl. 17.— 
FeinsteJrländer oderRumburger50Ellen „60.— „ 24.— 
GuteLeinenSacktücher,das ^Dutzd. fl. 1., 1.50,1.80 bis fl.2. 
Feinste Sacktücher, auch in Leinen-Battist, das ^ Dutzend 
fl. 2. bis fl. 2.50. 
Für Echtheit und Reinheit der Waare wird gebürgt. 
Hemden, welche nicht bestens passen, werden retour 
genommen. 
Musterhemden als auch Musterzeichnungen werden 
auf Verlangen zugesendet. Bestellungen aus den Provinzen 
gegen Nachnahme. Bei Bestellungen von Herrenhemden 
bittet man um Angabe der Halsweite. 5 
Neue Postkursordnung. 
Die k. k. Botenpost von Balzers nach Feld- 
kirch und viee versa verkehrt vom 15. Juni wie folgt: 
Abfahrt von Balzers um 6 Uhr früh; 
„ Vaduz „ 7 „ 
Ankunft in Feldkirch um 8^ Uhr früh. 
Abfahrt von Feldkirch nach Balzers 2 Uhr Nachm. 
Ankunft in Balzers 4/2 Uhr Nachmittags. 
Die Fahrtare ist 90 Neukreuzer incl. Schiffgeld und 
40 Pfund Gepäck frei. 
Da dieser Postkurs in Verbindung mit dem Zuge 
11 steht, welcher um 5 Uhr 51 Min. abgeht, langt 
man über Station Trübbach Abends 6.^ in Rag atz, 
7.36 in Chur, (Landquart nach Fideris)> 8.^ in 
Glarus, 8.44 in Rapperschwyl und Abends 10^ 
in Zürich an. 
Wichtig für 
Wer sich von der überraschenden Wirksamkeit des be 
rühmten Bruchheilmittels von dem Brucharzt Kriisi-Altherr 
iu Gais, Kanton Appenzell in der Schweiz, überzeugen 
will, kann bei der Erpedition dieses Blattes (Buchdruckerei 
des Hrn. H. Graff in Feldkirch) ein Schriftchen mit vielen 
hundert Zeugnissen in Empfang nehmen. 7 
, Curs. ' 
Für 100 fl Silber wurden in Wien bezahlt: 
Samstag,, den 9. Zuni . . . fl. 134.50 Banknoten. 
Donnerstag, den 14. » . . . fl. 139. » 
Herausgeber: Gregor Fischer. 
Verantwortlicher Redaktor: vr. Schädler. 
Druck von Heinrich Gra? in Feldkirch.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.