Herausgeber:
Liechtensteiner Landeszeitung 1863-1867
Bandzählung:
1866
Erscheinungsjahr:
1866
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000081309_1866/112/
108 - 
Rom. Mit Bestimmtheit wird berichtet, die mexika 
nische Kaiserin Charlotte sei von einer Geistesstörung 
befallen worden. Anfangs habe man geglaubt, die hohe 
Dame leide nur an einer durch Kummer und Sorgen 
erzeugten nervösen Aufregung, aber jetzt könne sowohl 
über die Natur wie über die UnHeilbarkeit der Krankheit 
kein Zweifel mehr bestehen. 
Im Münsterthal (Graubünden) kam jüngst ein inte 
ressanter Prozeß, ein Eheverlöbniß betreffend, vor Ge 
richt. Mehrere Geschwister ledigen Standes hatten sich 
gegenseitig vertragsmäßig verpflichtet, sich nicht zu verhei 
raten. Wie es scheint, fing dieses Versprechen an einer 
Tochter des Hauses langweilig zu werden. Sie verliebte 
sich in einen jungen Mann und verlobte sich mit dem 
selben. Die übrigen Geschwister wurden darüber unge 
halten und wollten ihren Cölibatsvertrag geltend machen. 
Die Schwester flüchtete sich zu ihrem Liebhaber, wurde 
aber von den Ihrigen wieder gewaltsam von dort zurück 
qebolt. Der Bräutigam klagte — wahrscheinlich auf 
Erfüllung des Eheversprechens. Wie es scheint, hat 
sich seine Braut unterdessen bereden lassen, dem Cölibat 
zulieb ihrem Verlöbniß untreu zu werden. Das Gericht 
sprach dem Kläger 4000 Fr., die die beklagte Partei 
ihm zu bezahlen hat. 
Anzeigen. 
Verzeichniß der Gegenstände, 
welche zum Besten des Baduzer Kirchenbanfondes 
ansgeloost werden. 
1 Loos 1 Fr. — Auf 10 Loos 1 Gewinn. 
6 fein gehäckelte Sesselüberzüge, 
1 aus Spagat und Wolle gehäckelter Tischteppich, 
5 aus weißem Baumwollfaden gehäckelte Tischteppiche, 
2 Fußteppiche, 
1 Shawl von Wolle, 
2 aus Baumwollfaden gehäckelte Kinderjäckchen, 
1 aus Baumwollfaden gestrickte Haube, 
8 aus Baumwollfaden gehäckelte Kinderhäubchen, 
2 aus Baumwollfaden gehäckelte Kinderservietten, 
17 aus Baumwollfaden gehäckelte Halskrägelchen, 
2 aus Baumwollfaden fileegestrickte Halstüchlein, 
16 aus Wolle gestrickte oder gewobene Müffchen, 
1 aus weißem Baumwollfaden gestricktes Müffchen, 
9 Paar Unterärmel, 
5 Paar wollene, gestrickte Stößlein für Kinder, 
6 Paar größere und kleinere Strümpfe aus Wolle und 
Baumwolle, 
1 Paar Stiefelstrümpfe, 
2 Paar mit Wolle gestickte Schuhe, 
1 Paar wollene, gestrickte Kinderschuhe, 
4 wollene Kopftüchlein, 
3 wollene Halstüchlein, 
1 wollenes gehäckeltes Halskrägelchen, 
1 wollenes gestricktes Kinderhäubchen, 
j Kopfnetz aus seidenen Bändchen sammt doppeltem Putz, 
5 Kinderschürzen, 
8 seidene Halstüchlein, 
7 ordinäre Halstüchlein, 
2 weiße Sacktüchlein, 
1 Paar florettseidene Handschuhe, 
1 Tabakbeutel, 
1 seidene gehäckelte Geldbörse, 
4 Sackuhrkisslein, 
1 Nadel-Etui, 
1 Nadelkissen in Form eines Füllhorns, 
2 Stecknadelkissen, 
1 Serviettenband, 
2 seidene gehäckelte Sackuhrketten, 
1 Armtasche, 
3 gehäckelte Lampenteller, 
1 Perllampe, 
2 Kaffeeplatten, 
2 Kaffeetassen mit Goldstreifen, 
1 neusilberner Vorlegelöffel, 
2 versilberte Lichtstöcke, 
1 rundes, gesticktes Sopha-Kissen, 
2 Nähetui sammt Scheere u. d. gl., 
2 silberne Transchiermesser nebst Etui, 
6 silberne Eonfectmesser nebst Etui, 
2 Tintengefässe mit vergoldetem Gestell, 
1 Service mit 6 Gläsern, Flaschen und Teller, 
1 Kupferstich. Rebeka am Brunnen, 
1 Lichtschirm, 
3 diverse Zuckergefässe, 
1 Uhrenbehälter, 
2 goldene Fingerringe, 
3 Cigarrenbehälter von Gußeisen, 
2 Bouteillen, 
1 Kelchglas, 
1 Photographiealbum, 
1 Nähschatulle, 
1 Uhrcnbehälter, 
1 Cigarrenbehälter von Bronze, 
1 Champagnerglas, 
2 Früchtenkörbchen, 
1 kleineres Früchtenkörbchen, 
2 Cassetten in Buchformat sammt Spiegel, 
1 Cassette in Buchformat sammt Zugspiegel, 
2 Toilette-Cassetten, 
2 geschliffene Biergläser, 
2 geschliffene Biergläser mit zinnernen Deckeln, 
1 feines Cigarrenröhrchen sammt Fäßchen, 
1 Madonnabild in Bronze, 
1 Uateräoloros» aus Alabaster. 
Curs. 
Für 100 fl Silber wurden in Wien bezahlt: 
Samstag, den 13. Oktober. . . fl. 126. 7b Banknoten. 
Donnerstag, den !8. Oktober . . fl. 129 » 
Herausgeber: Gregor Fischer. 
Verantwortlicher Redaktor: vr. Schädler. 
Druck von Heinrich Graff in Feldkirch.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.