Herausgeber:
Liechtensteiner Landeszeitung 1863-1867
Bandzählung:
1865
Erscheinungsjahr:
1865
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000081309_1865/50/
«wen Draht, von 2300 Metten Lange, welcher ins Meer 
versenkt werden soll, und auf dem dann die Neuigkeiten 
der alten und neuen Welt mit Blitzesschnelle hin und 
hereilen werden. Bis einer sein Mittagsmahl verzehrt 
hat, mag er schon wieder Antwort auf seine Anfrage 
von Amerika herüber haben. Wer will denn noch un 
sere Zeit schelten, die so Großes ausführt! Ein anderer 
Draht soll durch Rußland, das nördliche Asten und 
nördliche Amerika hindurch auf Stangen geführt werden. 
Diese Leitung hat den Vortheil, daß sie nur 36 Meilen 
unter Wasser fortgeht, dort wo sich die äußersten Spitzen 
Asiens und Amerika's berühren. Mit dem unterseeischen 
Telegraphen will man bis August d. I. fertig sein; der 
Landtelegraph braucht noch ein Jahr länger zu seiner 
Ausführung. 
— Verwilderte Hunde, welche eine förmliche 
WolfSnatur angenommen haben, gibts in Irland über 
eine Million. Sie schweifen Herren- und nahrungslos 
umher, fallen Menschen an, zerreißen Schafe und Schweine. 
Die Bauern sind gezwungen Nachtwächter zu halten, um 
die herrenlosen Hunde von ihren Heerden abzuwehren. 
Der verwilderte Hund ist der Schrecken der Reisenden, 
und als vor einiger Zeit eine Menge Schafe von diesem 
Räuber gefressen wurden, kamen ehrliche Leute als Diebe 
in Verdacht. Diese Hunde sollen nun in die Acht er 
klärt und durch Feuer und Schwert vom Erdboden ver 
tilgt werden. 
— Württemberg hat ein Telegraphenkabel durch den 
Vodensee von Friedrichshafen nach Bregenz legen lassen; 
bisher war Friedrichshafen nur mit Rorschach verbunden. 
— Ein französischer Pfarrer hatte einem alten sechzig 
jährigen Weibe viele Wohlthaten erzeigt. Die Undankbare 
begnügte sich aber nicht damit und verlangte Geld vom 
Pfarrer, welches er ihr aber verweigerte. Rachsüchtig 
deßwegen legte sie Männerkleider an, versteckte sich in 
Der Sakristei und schoß auf den alten Pfarrer eine Pi 
stole ab. Die Verbrecherin wurde zu 12 Jahren Zucht 
haus verurtheilt. 
— In KitzinHen ist ein Mädchen beerdigt worden, 
das nur schein todt war. Als man beim Begräbniß 
noch einmal den Sarg öffnete, fand man, daß das 
scheintodte Kind an Gesicht und Brust sich jämmerlich 
zerkratzt hatte. Eine Untersuchung ist eingeleitet. 
Land- und Hauswirthschaftliches. 
Durchsorstungm. 
Die in dieser Frage gemachten Erfahrungen haben 
gslehrt, daß Durchferstungen, wenn sie zweckmäßig an 
gewendet werden, das Wachsthum der Wälder auf's 
Höchste steigern, anderseits werden die Gefahren des 
Windwurfes, Windbruches, Schnee- und Eisdruckes ver 
mindert, die durchforsteten Wälder erreichen früher ihr 
Haubarkeitsalter, liesern ein gesunderes Holz und erleich 
tern die Verjüngung in Folge ihrer früheren Samen- 
bltdung. 
Daß der HolzzuwachS durch zweckmäßig angelegte 
Durchforstungen sich vermehre, und die einzelnen Stämme 
überhaupt stärker werden, dies beweisen viele Versuche 
durch die Vergleichung undurchsorsteter Wälder mit sol 
chen, die durchforstet wurden, der Erfahrung nach, um 
10 bis 15 Prozent, wobei das in der Zwischenzeit ge 
wonnene Durchforstungsholz nicht mitbegriffen ist. Durch 
die gedrungene Stellung der Bäume, müssen nämlich 
dieselben zwar sehr geradschäftig, aber auch äußerst 
schlank heranwachsen. Derlei schlanke Stämme haben durch 
den engen Schluß gezwungen, eine schlechte Bewurzelung, 
und bieten dem Winde in Folge ihrer langen Schäfte 
große Hebelarme dar, wodurch es demselben leicht wird, 
sie niederzuwerfen. 
Insbesondere tritt dieser Fall ein, wenn das bisher 
immer im vollen Schlüsse gestandene Holz, welches wäh 
rend der Zeit seines Wachsthums auf den Einfluß hef 
tiger Winde nicht gewöhnt war, plötzlich durchgehauen 
wird. 
Nicht minder werden die schwachen Stämme von den 
Stürmen abgebrochen, so wie der enge Schluß eine An 
häufung des Schnees, welcher zwischen Kronen nicht so 
leicht hindurchfällt, bewirkt, der durch seine Last, ebenso 
wie das angelegte Eis, die nicht kräftig genug erwach 
senen Stämme und Stangen niederdrückt und absprengt. 
Die durchforsteten Wälder hingegen widerstehen den 
Angriffen des Windes, des Schnee- und EisanhangeS 
während ihres Heranwachsens sowohl, als auch bei ihrer 
endlichen Verjüngung kräftiger, und zwar aus dem 
Grunde, weil Stamm und Krone sich bei jeder Durch 
forstung eines vermehrten Luft- und Lichtgenusses erfreute, 
so also den Verhältnissen des freien Standes näher ge» 
rückt wurden, und hiedurch die kräftigste Wachsthums- 
Entwicklung zur Folge nehmen konnten. 
In der Dampfziegelei von Wirth und Komp. in 
Frankfurt am Main, wo eine Dampfmaschine mit 6—7 
Pferdekraft arbeitet, werden täglich 6000 Backsteine fertig 
gemacht. In dieser Ziegelei kann Sommer und Winter 
unausgesetzt gearbeitet werden. 
Anzeigen. 
Johann Rhomberg, 
Kornhändler aus Dornbirn, erbietet sich, Pferde, 
welche man über die Sommeralpzeit auf die Arlbergalpe 
geben will, zur Sömmerung dorthin zu übernehmen. 
Nähere Auskunft hierüber ist alle Dienstage bei seiner 
Anwesenheit im Kornhause zu Feldkirch zu erfragen. 
Curs. 
Für 100 fl. Silber wurden in Wien bezahlt: 
Donnerstag, den 13. April . . . fl. 106.50 Banknoten. 
Donnerstag, den 20. April . . . fl. 106.25 » 
Herausgeber: Gregor Fischer. 
Verantwortlicher Redaktor: vr. Schädler. 
Druck von I. Graff's 
Wittwe in Feldkirch.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.