Herausgeber:
Liechtensteiner Landeszeitung 1863-1867
Bandzählung:
1864
Erscheinungsjahr:
1864
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000081309_1864/60/
Bezüge durch besondere Verordnungen vorgeschrieben sind. 
2. In Auslagen für Schreibrequisiten, Kanz 
leibeleuchtung und Kanzleibeheitzung mit . . 240 fl. 
wovon aber der 4. Theil von den f. Renten. 
der Landeskasse wieder rückvergütet wird, und 
daher im Betrage von 60 fl. auch im Abschnitte 
„Bedeckung" unter der Rubrik „Rückersätze" in 
Empfang gestellt erscheint. 
3. In Ausgaben für Drucksorten, Stempel 
papier und für die lithogr. Presse mit . . 460 fl. 
4. Für Postporto 120 fl. 
5. Für Arrestantenverpflegung und Schub- 
kosten von 100 fl. 
wovon wieder 20 fl. als von den Partheien 
rückvergütet in Empfang genommen werden. 
6. Auf Gerichtskosten und Botenlöhnungen 40 fl. 
7. Für Jnventargegenstände 20 fl. 
8. Für Sanitätsauslagen 30 fl. 
Alle diese Ansätze entsprechen der einschlägigen Abthei 
lung des h. O. genehmigten Staatsbudgets v. I. 1863. 
5. Für das Schulwesen: 
Gehaltsbeiträge und Gratifikationen für das 
Lehrerpersonale 196 fl. 87^g kr. 
Realschulerfordernisse . . . . 100 fl. 16— kr. 
Zusammen . 297 fl. 13^g kr. 
Die Gehaltsbeiträge, durch h. Reskripte normirt, be 
tragen : 
Für den Reallehrer 87 fl. 50 kr. 
Für den Oberlehrer 21 fl. 876/g 
Für Gratifikationen an verdienstvolle Schullehrer wur 
den bisher alljährlich 87 fl. 50 kr. bestimmt, daher auch 
pro 1864 dieselbe Summe präliminirt wird. 
Die Realschulerfordernisse kommen in Antrag: 
«. Für Schulbeheitzung 21 fl. — kr. 
3 Klafter weiches Holz sammt Spalterlohn. 
b. Für Schulreinigung 15 fl. 75 kr. 
e. Für Bücher und Instrumente . . 63 fl. 41 kr. 
Zusammen . 100 fl. 16 kr. 
6. Landeskultur: 
Viehprämien u. Beschelhengstunterhalt 622 fl. 87kr. 
b. Straßen- und Wasserbauten: 
1. Landstraßekonservirung .... 1400 fl. 
2. Beitrag zum Triesnerberger Straßenbau 1900 fl. 
3 Unterstützungsgelder auf Rheinschutz 
bauten 5000 fl. 
Zusammen " 8922 fl. 87kr. 
Die Viehprämien werden für das Jahr 1864 in der 
selben Höhe wie im Jahre 1863 beantragt, und zwar: 
» für Hornvieh 161 fl. 87 kr. 
b. für Schweine 101 fl. 
5 für Pferde 110 fl. 
Zusammen . 372 fl. 87 kr. 
Der dem Beschelhengsthalter Biedermann zu Ruggell 
vertragsgemäß gebührende jährliche Beitrag aus dem 
Landesfonde besteht in 250 fl. 
Die Landstraßekonservirungsauslagen werden prälimi 
nirt : 
s. für Taglöhne der Wegmacher und für kleine Repa 
raturen der Durchläße 
1. des Straßenzuges Gallmist-Mauren-Balzers 850 fl. 
2. des Straßenzuges Balzers-Trübbach . . 60 fl. 
3. des Straßenzuges Nendeln-Bendern . . 90 fl. 
4. des Straßenzuges Schaan-Bendern-Rug- 
gell-Nofels 150 fl. 
Zusammen . 1150 fl. 
b. für Reparaturen von Straßenbauobjekten 150 fl. 
e. für Baumpflanzungen auf der Benderer 
Ried- und Dammstraße 100 fl. 
1400 fl. 
Der Beitrag zum Triesnerberger Straßenbau wurde 
mit dem 4. Theile der vom Landtage bewilligten Bei 
tragssumme von 5000 fl. präliminirt, d. i. mit 1200fl., 
dann wurden die Kosten der Grundeinlösung, welche auf 
den Landesfond, rücksichtlich der !. Straßenabtheilung 
entfallen, mit 700 fl. veranschlagt. 
Für Rheinschutzbauten wurde derselbe Betrag wie in 
den letztverflossenen Jahren beibehalten. 
7. Finanzielle Verwaltung: 
a. Miethzins für die Zollämter zu Balzers, Vaduz 
und Schaan 210 fl. 
b. Bau des Zollamtes zu Schaan 2500 fl. 
e. Regiekosten des Zollamtes Vaduz 650 fl. 
6. Beiträge zum Schul- u. Armen- 
sonde aus dem Salzsteuer- u. Tarerträgnisse 491 fl. 80 kr. 
e. Agiotage 2400 fl. 
Zusammen . 6251 fl. 80 kr. 
Die Miethzinse belaufen sich pro 1864: 
a. für ein Amtslokal in Vaduz sammt Beheitzung 
auf ............ 3^) fl 
d. für das Zollamt zu Balzers und für die 
Wohnung des Einnehmers, mit der Hälfte 
des jährl. Zinses von 230 fl. auf . . . 115 fl. 
e. für die Zolleinnehmerswohnung in Vaduz auf 60 fl. 
Zusammen . 210 fl. 
Die Baukosten des neuen Zollamtsgebäudes in Schaan 
sind nach dem Bauprojekte auf 2500 fl. veranschlagt; 
hiebei wird von der Voraussetzung ausgegangen, daß die 
Gemeinde Schaan den Bauplatz unentgeldlich überläßt, 
die erforderliche neue Fahrstraße aus eigenen Mitteln er 
stellt, und mit einem Geldbeitrag durch Berichtigung des 
heurigen Miethzinses eintritt. Da das Zollamt zu Va 
duz ausschließlich auf Landeskosten zu errichten kömmt, 
werden hiefür veranschlagt: 
1. Gehalt des Zollbeamten 500 fl. 
2. Beischaffung der Amtseinrichtungsstücke . 50 fl. 
3. Kanzleiersordernisse (Papier, Beleuchtung) 100 fl. 
Zusammen . 650 fl. 
wobei vorausgesetzt wird, daß die Gemeinde Vaduz die 
beantragte Vergrößerung der Wachhütte an der Rhein 
fähre aus Gemeindemitteln bestreitet. 
Für Silbereinkauf wurden von der Summe pr. 12000 
fl. Banknoten an Agio 20«/« somit 2400 fl. präliminirt. 
Die Beiträge zum Armen- und Schulfonde bestehen : 
in 61 kr. von jedem Faße bezogenen Kochsalzes und in 
den durch das Targesetz normirten Prozenten von Ab- 
handlungStaren zc. zc.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.