Herausgeber:
Liechtensteiner Landeszeitung 1863-1867
Bandzählung:
1864
Erscheinungsjahr:
1864
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000081309_1864/138/
bei Ar. Agilerer). Es lst uns kem besseres Blatt ln 
dieser Art bekannt. Die Bauernzeitung ist in wahrhast 
volkstümlicher Weise geschrieben und dazu billig im 
Preise, um 2 fl. 50 kr. kann sie durch jede Post fürs 
ganze Jahr bezogen werden. Druck und Papier sind 
ausgezeichnet. 
Die Webschule in Reutlingen erfreut sich immer 
einer lebhaften Betheiligung. Der gme Ruf, welchen 
dieselbe auch auswärts und weit verbreitet genießt, hatte 
schon längst auch die gute Folge, daß die Zöglinge dieser 
Anstalt nach vollendeter Ausbildung gute Anstellungen 
sowohl im In- als Auslande finden. 
Wie schon früher erwähnt wurde, so ist es nun That 
sache, daß neben den 44 seither aufgestellten Handweb 
stühlen, auf welchen die verschiedenartigsten Stoffe in 
Wolle, Bukskin, Baumwolle, Leinen, Seide und gemischte 
Waaren auf Tritt- und Jaquard-Maschinen angefertigt 
werden, nun auch durch einen namhaften Staatsbeitrag 
von der k. Centralstelle für Gewerbe und Handel und 
unter Beihülfe der städtischen Behörde, im gleichen Lokale 
(parterre) eine mechanische Weberei, täglich durch Dampf 
betrieben, vorläufig mit 6 verschieden konstruirten Web 
stühlen, für farbige, sayom'rte Waaren eingerichtet wird. 
Hiebei hat man namentlich den Zweck im Auge, daß 
vorzugsweise die Ausbildung von Werkmeistern für die 
immer allgemeiner werdende, mechanische Weberei, ermög 
licht wird. 
' Durch den Besuch der Webschule wird das Ziel eines 
jungen Mannes weit schneller und besser erreicht, als 
durch eine langjährige Wanderschaft, da ein gründliches 
Lehrsystem, z. B. wie eine Waare nach Zettel und Ein 
trag berechnet wird, und wie künstliche und complicirte 
Gewebe hergestellt und gearbeitet werden können, aus 
führlich gelehrt wird, und Theorie und Praris hier voll- 
standig vereinigt sind. Gem. Wochenschr. 
Anzeigen. 
Verlautbarung. 
Im Laufe des Jahres 1864 sind nachstehenden Be 
wohnern des Fürstenthumes, welche sich um die Vered 
lung der Nutzthiere verdient gemacht haben, Geldprämien 
zuerkannt worden: 
а. bei der Pferdeausstellung zu Nendeln am 24. Sept.: 
1. Johann Marrer von Eschen . . 30 fl. 
2. Mathäus Kieber in Mauren . . 13 „ 
3. Franz Josef Heb in Schaan . . 13 „ 
4. Josef Batliner von Eschen . . 13 „ 
5. Franz Josef Marrer von Eschen . 10 „ 
б. Albert Schädler von Nendeln . . 10 „ 
7. Ulrich Büchel in Ruggell ... 10 „ 
Belobende Anerkennung fanden: 
a. Maximilian Hasler von Gamprin, 
b. Adam Näscher von Gamprin, 
e. Peter Näscher von Nendeln, 
Druck von Z. Graff' 
a. Franz Josef Kind von Bendern, 
v, Jakob Oehry von Ruggell, 
b. bei der Zuchtstierausstellung zu Schaan am tv. Dez.: 
Einen Preis t. Classe mit 17 fl. Andreas Beck am Trie- 
senberg, 
„ 2. „ „ 13 „ Josef Elkuck von Schel« 
lenverg, 
,, ,, 2. „ „13 „ die Gemeinde Schaan, 
„ „ 3. „ „ 8 „ Franz Wolfinger in 
Balzers, 
,, ,, 3. „ „ 8 „ Johann Schurty von 
Triefen, 
„ „ 3. „ „ 8 „ die Gemeinde Schaan, 
„ „ 3- „ „ 8 „ Joh. Hoop in Ruggell. 
e. bei der Borstenviehausstellung zu Vaduz am 9. Nov.: 
1. Für Eber 
a. einen Preis 1. Classe mit 12 fl. Joh. Ferd. Schlegl 
in Schaan, 
b. ,, „ 1. „ „ 12 „ I. Matlener zu 
Ruggell, 
e. „ „ 2. „ „ 8 „ Franz Böckle zu 
Mühleholz, 
ä. „ „2. „ . „ 8 „ Wittwe Alber in 
Eschen, 
e. „ „ 3. „ „ 5 „ Florian Kindle in 
Triefen. 
2. Für Zuchtschweine 
a. einen Preis 1. Classe mit 10 fl. Math. Matt in 





Mühleholz, 
b. 

„ l. 


10 „ Christof Wanger zu 
Schaan, 
e. 

„ 2. 


7 „ Joh. Georg Lingg 
zu Schaan, 
S. 
k, 
„ 2. 
,/ 

7 „ Josef Anton Büchel 
zu Ruggell, 
6. 
k, 
„ 2. 
5, 

7 „ Anton Amann zu 
Vaduz, 
f. 
l, 
„ 3. 


5 „ Anton Kaufmann 
zu Schaan, 
6- 

,/ 3. 
»/ 
k/ 
5 „ Jos. Ant. Schädler 




am Triesenberg, 
k. 
l, 
„ 3. 


5 „ Josef Anton Seger 
zu Vaduz. 
Von der Fürstl. Liechtenst. Negierung. 
Korrespondenz. Hrn. Fr. D. i. F.: Sie finden heute das 
Verlangte. Vom Neujahr ab halten Sie mir der Zusendung 
Ihres gesch. Blattes ein; wir haben es, um einen regelmäßi 
gen Empfang zu sichern, per Post bestellt. Weiteres demnächst 
brieflich. 
Curs. 
Für 100 fl. Silber wurden in Wien bezahlt: 
Samstag, den 17. Dezember . . . fl. 116. Banknoten. 
Samstag, den 24. Dezember . . . fl. 115.75 » 
Donnerstag, den 29. Dezember . . fl. 114.50 » 
Herausgeber: Gregor Fischer. 
Verantwortlicher Redaktor; vr. Schädler. 
Wittwe in Feldkirch
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.