Herausgeber:
Liechtensteiner Landeszeitung 1863-1867
Bandzählung:
1863
Erscheinungsjahr:
1863
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000081309_1863/71/
nun doch als Kaiser nach Meriko. Welcher Grund ihn 
dazu bestimmt haben mag, ist für den gemeinen Verstand 
schlechterdings unbegreiflich. Wenn es auf einen so ho 
hen Herrn passen würde, so möchten wir ein altes 
Sprichwort zitiren, welches heißt: Bleib' im Lande zc. 
Vaduz, 36. Oktober. Bei der heutigen Land 
tagssitzung wurde das Gesetz über Erwerb und Verlust 
des Staatsbürgerrechts endgiltig in der früher berathe 
nen Fassung angenommen. Weiter kam der mit dem 
Kaiserstaate unterhandelte Zollvertrag in Vorlage. Die 
Regierung verlangte gemäß §. 23 der Geschäftsordnung, 
daß die Berathung in einer geheimen Sitzung geschehe. 
Sobald aber die Verhandlungen definitiv abgeschloßen 
sein werden, soll das Nöthige in der Landeszeitung ver 
öffentlicht werden. Wenn die von der Regierung und 
dem Landtage früher beantragten Aenderungen von Oest 
reich bewilligt worden sind, so darf man sicher darauf 
rechnen, daß sich das Volk mit dem neuen Vertrage be 
freunden werde. Manches beschwerliche wird dann hin 
wegfallen. 
— 27. Okt. Heute Morgen ^4 Uhr verspürte man 
ein Erdbeben. Das Schwanken des Bodens war ziem 
lich heftig, so daß Betten, Tische, Kästen :c. in Bewe 
gung geriethen; es dauerte 4—6 Sekunden und ging 
von Ost nach West. 
— Das „Endschießet" des liechtenstein. Schützenver 
eins war ein recht lebendiges und fröhliches. In 7 
Stunden wurden von ca. 25 Schützen ungefähr 1200 
Schüsse gemacht. Die Kasse hatte eine Einnahme von 
60—65 fl. ö. W. Auf dem Stich erhielten Gaben: 
Unterförster Hartmann 4 fl., Hafnermeister Schädler, 
2 fl. 50., Oblt. Nheinberger 1 fl. 50., Dr Schlege! 
1 fl. 50. Auf dem Kehr: 6 fl. Honegger von Mühle 
holz: 44 Schwarzfchüße, 91 Kreise, 4 fl. 25 Oberlieu 
tenant Nheinberger 28 Schwarze, 56 Kreise, 4 fl. 
Mich. Rohrer, Buchs 27 Schwarze 67 Kreise, 3 fl. 
Reallehrer Fischer 23 Schw., 51 Kr., 2 fl. 50 Banzer 
Triesen 19 Schw., 40 Kreise u. s. f. 
— In Leipzig waren am 18. Oktober die kgl. Ge 
bäude auf Befehl des Königs Johann nur mit deutschen 
Fahnen geschmückt. Zur Jubiläumsfeier waren 205 
Städte vertreten. Am 18. und 19. Okt. trafen auf den 
Leipziger Bahnhöfen 17,329 Personen ein. Das Fest 
soll eines der großartigsten gewesen sein, welche je ge 
feiert wurden. (Auch die Gemeindevertretung von Va 
duz war eingeladen, die Theilnahme aber abgelehnt wor 
den, dies aber nicht aus Furcht vordem Nationalverein.) 
In Hannover wurden bei der Jubiläumsfeier die deut 
schen Farben verboten. — Bei einer Musterung in 
Preußen riß ein Lieutenant einem Landwehrmann ein 
schwarzrothgoldnes Bändchen herunter, warf es zu Bo 
den und trat es mit Füßen. „Wir sind Preußen, 
nicht Deutsche!". Das merkt man an allem: preu 
ßische Politik, preußische Intelligenz, Cultur, Junker:c. 
Italien. Como. Ein heftiger Wolkenbruch mit ei 
nem entsetzlichen Sturm erschreckte am 18. Okt. die Be 
wohner. Die Wellen des See's schlugen brausend und 
'zischend an das Gestade. Ein Berg stürzte ein und sei 
ne Steinmassen überschütteten in einem Augenblicke die 
am AbHange liegenden Häuser sammt deren Bewohner, 
55 Personen. Nur eine Mutter mit ihrem Säugling 
wurde noch lebend aus dem Schütte hervorgezogen um 
den Tod ihres Mannes und zweier Söhne zu beweinen. 
Ein Kaffeehaus wurde von den Wellen des See's ver 
schlungen, Gartenmauern stürzten ein, und eine Porzel 
lanfabrik fiel zusammen. 
Aegypten. Das sonst so gesegnete Land, ist jetzt 
von zwei Plagen heimgesucht: der Nil richtet furchtbare 
Überschwemmungen an, und die Rinderpest wüthet in 
schrecklicher Weise und hat bereis ^ Million Stück Vieh 
getödtet. Aus Trieft wurden 1000 Stück Ochsen mit 
dem Dampfschiff nach Aegypten gesandt, und obwol die 
Transportkosten 50 fl. per Stück betragen, so machen 
die Händler dennoch gute Geschäfte. — Der Nil aber 
hat alle Dämme durchbrochen und taufende von Dörfern 
unter Wasser gesetzt. Die Eisenbahn kann in i Vz Mo 
naten kaum wieder hergestellt werden. 24,000 Zentner 
Baumwolle, Vk der ganzen Ernte, sind völlig zerstört. 
Nordamerika. In den Zeitungen liest man merk 
würdige Schilderungen von der Gewalt und Tragweite 
der Parrottkanonen, welche bei der Belagerung 
Charlestons verwendet werden. Die Kanone, aus wel 
chen die mit sogenanntem griechischem Feuer gefüllten 
Hohlgeschosse auf die Stadt geschleudert worden waren, 
ist ein solches von Parrott geliefertes Geschütz, welches 
unter einem Winkel von 45 ^ eine 200 Pfd. schwere Kugel 
7 Meilen (englische) weit schleudern könne, und in der 
That flog die erste Kugel wegen allzu großer Erhebung 
des Rohrs über Charleston hinaus, ohne Schaden an 
zurichten. Demnächst sollen 30 solcher Geschütze ihr Feuer 
gegen die Rebellenstadt eröffnen. Die größte der bisher 
von Parrott gelieferten Kanonen soll 300 Psünder 
schießen und 2700 Centner wiegen. Sie durchbohre 
aber auch, bei einer Pulverladung von 40 Pfd., neun- 
zöllige Platten aus Schmiedeeisen sammt deren 2 Zoll 
starken Fütterung aus Eichenholz oder auch einen 26 
Fuß dicken Erdwall. Und doch stehe Parrott noch lange 
nicht am Ziele seiner artilleristischen Wünsche. Gegen 
wärtig sei er beschäftigt, einen 500 Pfünder herzustellen, 
und wenn dieser gelingt, denke er daran, eine Kanone 
zu liefern, mit der sich 2000pfündige Kugeln abfeuern 
ließen (!). Bis jetzt habe er der Armee und Flotte schon 
2500 Geschütze geliefert. 
Australien. Die Chinesen, welche massenhaft in 
den Städten und in den Goldfeldern von Victoria 
leben, zeichnen sich in den vielen Rechtshändeln, die nie 
ohne irgend einen Chinesen, entweder als Kläger oder 
als Verklagten oder als Zeugen vorkommen, ebenso durch 
ihre große Fertigkeit im Zeugnißablegen aus, wie durch 
ihre ängstliche Umständlichkeit in der Art ihrer Eides - 
ablegung. Einige müssen vor ihrer Vereidigung auf 
der Zeugenbank ein Streichhölzchen anzünden und aus 
blasen, andere verbrennen einen Streifen gelben beschrie 
benen Papieres; ein Chinese in Ballarat weigerte sich 
hartnäckig, die Eidesformel auszusprechen, bevor er nicht 
einem Hahnen mit einem Hieb den Kopf abgehauen habe. 
Vergebens suchte man den Zeugen mit Wachskerzen, 
Porzellantassen, und ähnlichen Lockmitteln zu bestechen, 
um sein chinesisches Gewissen zu beschwichtigen. Er war
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.