28 Geschwindigkeit an der Spitze 
des Rotorblaits = 5 x Windge- 
schwindigkeit 
29 N. P. Cheremisinoff, Funda- 
mentals of Wind Energy, Ann 
Arbor, Michigan, 1979 
30 H. Buser, S. Kunz und R. Hor- 
bathy, Windkraft und Landschafts- 
schutz, Bundesamt für Energiewirt- 
schaft, Bern, 1996 
31 B. Eliasson, Renewable 
Energy, ABB Corporate Research, 
Baden, Switzerland, 1998 
schen Doppelkontinents, die VVestküste Nordafrikas und 
die asiatische Pazifikküste identifiziert. 
Der Umwandlungswirkungsgrad (m. von Windenergie in 
mechanische Energie ist potentiell hoch. Rotoren mit 2 oder 
3 Rotorbláttern?? (Abb. 4) kommen dem theoretischen 
Maximum von (mn. = 0.59 relativ nahe.?? 
Bestehende Windkraftanlagen 
Aufgrund günstiger Förderbedingungen verfügt Deutsch- 
land mit 2 GW an der Nord- und Ostseekünste über die 
weltweit grósste installierte Kapazitàt an Windkraftanlagen 
und übertrifft damit den Wert der Vereinigten Staaten (1,7 
GW). Allerdings stósst der Ausbau in den deutschen 
Küstengebieten bereits auf Grenzen, da die «Windfarmen» 
als optische Beeintráchtigung der Erholungsgebiete an der 
Küste empfunden werden; dazu kommen grundsätzliche 
Bedenken gegen eine nur durch die staatlich festgelegten 
Stromeinspeisungstarife gegebene Rentabilität für die Be- 
treiber der Anlagen. 
Potentialabschätzung 
In der Schweiz wurden in einer eingehenden Studie?? des 
Bundesamtes für Energiewirtschaft die Potentialgebiete für 
Windkraftanlagen | identifiziert, unter. Berücksichtigung 
móglicher Interessenskonflikte zwischen technischen Anfor 
derungen und Aspekten des Landschaftsschutzes. Aus Rück 
sicht auf schützenswerte Landschaften musste auf windmás 
sig nicht optimale Standorte ausgewichen werden. Insge- 
samt ergab die Studie für die Schweiz ca. 3000 mógliche 
Standorte einer Fláche von 250 m x 250 m für je eine 
Windkraftanlage von 500 kW. Würden alle diese An- 
lagen gebaut, so könnte die installierte Kapazität von 1,5 
GW Spitzenleistung gemäss der Studie 3,4 Prozent des 
Schweizerischen Elektrizitätsverbrauchs bei Stromgeste- 
hungskosten von 0,2 bis 0,4 CHF/kWh decken. Aller- 
dings liegt der prognostizierte mittlere spezifische Jahres- 
ertrag mit 1100 kWh/kW deutlich unter den an günstigen 
Standorten erreichbaren Werten von > 3000 kWh/kW. 
Weltweit sind Windkraftanlagen mit einer Kapazität von = 
5 GW (0,2 Prozent der gesamten Elektizitätserzeugungs- 
kapazität) installiert, die mit 7.5 TWh 0,05 Prozent zur 
globalen Elektrizitätsproduktion beitragen.*! Jährlich wird 
> 1 GW an zusätzlicher Kapazität installiert. Für neue 
Anlagen an günstigen Standorten konnten die Stromerzeu- 
gungskosten auf > 0,05 USD/kWh reduziert werden. 
94 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.