Zusammenfassung 
Nachhaltige Entwicklung im Energiebereich bedingt die 
Nutzung erneuerbarer Energien. Technologische Innovatio- 
nen, Effizienzsteigerungen und Senkung der Kosten sind er- 
forderlich, um den Anteil von Biomasse, Sonnenenergie, 
Wind und geothermischer Energie signifikant zu steigern. 
Nach einem Überblick über den Stand der Technik und 
erkennbare technische Innovationen wird der mögliche Bei- 
trag der sog. «neuen erneuerbaren Energien» zur Energie- 
und Elektrizitátsversorgung abgeschátzt, wobei die Hydro- 
elektrizitat und die traditionelle Biomasseentwicklung als 
Referenzpunkte dienen. Dabei werden kurzfristige Perspek- 
tiven für die Schweiz und langfristige Szenarien für die glo- 
bale Energieversorgung bis zum Jahr 2050 diskutiert. 
Einleitung 
Die Nutzung erneuerbarer Energien ist ein Grundpfeiler je- 
der nachhaltigen Entwicklung und unabdingbare Voraus 
setzung für das Erreichen eines nachhaltigen Energieversor- 
gungssystems. Theoretisch verfügbare Energiemengen sind 
dabei ebensowenig relevant wie etwa eine Angabe über 
die Gesamtmenge des Urans, das in den Ozeanen gelóst 
ist. Vielmehr hat eine serióse Analyse das einer wirtschaft 
lichen Nutzung zugängliche Potential der erneuerbaren 
Energieträger abzuklären. 
Ebenso falsch wäre es allerdings, den Blick auf die heuti- 
ge Situation zu beschränken, in welcher neue Technolo- 
gien in relativ frühen Stadien ihrer Entwicklung mit den aus- 
serordentlich günstigen fossilen Energieträgern konkurrieren 
müssen. In diesem Beitrag sollen deshalb drei Zeithorizonte 
anvisiert werden: 
e das Jahr 2010 als Zielpunkt der an der Conference of 
Parties in Kyoto [Dezember 1997] vereinbarten CO»Re- 
duktionsziele; 
* das Jahr 2050 als Horizont vieler Szenarienrechnun- 
gen! für die globale Entwicklung, und 
* das Jahr 2100, bis zu welchem die Erreichung eines 
nachhaltigen Energieversorgungssystems für eine stabili- 
sierte Weltbevölkerung mit einer konstanten atmosphäri- 
schen CO»-Konzentration angestrebt werden muss.“ 
Dabei sind das technische Entwicklungspotential der Me- 
thoden zur Nutzung der «Alternativenergien», die mit ihrer 
Einführung verbundene Kostendegression, aber auch eine 
mögliche Verteuerung fossiler Energieträger durch Len- 
kungsmassnahmen bzw. abnehmende Reserven zu berück- 
sichtigen. 
1 World Energy Couneil and 
International Institute for Applied 
Systems Analysis, Global Energy 
Perspectives to 2050 an Beyond, 
World Energy Couneil, London, 
1995 
2 Intergovernmenial Panel on 
Climate Change, Second 
Assessment Report, IPCC, 1996 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.