dann wird der Markt rasch dafür sorgen, dass alle Berei- 
che davon erfasst werden, das heisst, eine völlige Markt- 
ôffnung bis hin zu den Haushaltskunden ist absehbar. 
Die Marktmacht der Kunden wird durch die Bündelung 
ihrer Nachfrage verstärkt. Kunden mit mehreren Betriebs 
stätten werden eine Zusammenfassung ihres Bedarfes vor- 
nehmen. Die Konzentration der Nachfrage wird sich — aus- 
gehend von Produktionsunternehmen — auch auf andere 
Branchen, wie beispielsweise Banken, Kaufhausketten, 
Hotels, Wohnhausanlagen usw. ausdehnen. 
Ein verstärktes Auftreten internationaler Engineeringunter- 
nehmen, die den Bau und auch Betrieb von Eigenerzeu- 
gungsanlagen anbieten, wird den Preisdruck für die eta- 
blierten EVU erhóhen. Dabei ist ein Trend zu integrierten 
Gesamtangeboten, die auch Zusotzstromlieferungen und 
Reserveleistung beinhalten, abzusehen. Die bevorstehende 
Liberalisierung am Gasmarkt wird diese Entwicklung weiter 
verschürfen. Die modernen Gasturbinentechnologien wer- 
den durch ihre Weiterentwicklung eine weitere Konver 
genz von Strom und Gas fórdern. 
Neben den Elektrizitätsversorgern werden Unternehmen 
aus den Bereichen Anlagenbau, Gas- und Olversorgung 
ihre Wertschopfungskette durch den Einstieg in die Strom- 
erzeugung ausweiten. Diese unabhängigen Erzeuger (IPP) 
werden primár die Strategie des «Rosinenpickens» attrakti- 
ver Grosskunden verfolgen und dadurch als neue Konkur 
renten auftreten. 
Veränderte Rahmenbedingungen mit neuen Spielregeln 
eröffnen Chancen für neue Marktteilnehmer. Neue Akteure 
in Form von Brokern und Stromhändlern werden am Strom- 
markt aktiv sein. Sie werden auf der Angebotsseite freie 
Energiemengen und auf der Nachfrageseite interessante 
Kundensegmente bündeln und damit für entsprechenden 
Druck auf die Preise sorgen. 
Die angeführten Trends führen auf Kundenseite teilweise zu 
unrealistischen Preiserwartungen und erhôhten Anforderun- 
gen an die EVU. Die Abkopplung der Kundenerwartungen 
von der Kostenstruktur der EVU führt bereits vor Beginn der 
Marktoffnung zu enormem Druck auf die bisherigen Versor 
ger. Elektrizitátsversorger, deren Unternehmenskultur. die 
derzeit noch gültigen Monopol und Kostenstrukturen wider- 
spiegeln, geraten im Bemühen, schnell genug mit neuen 
Lósungsansátzen auf die Bedürfnisse der Kunden einzuge- 
hen, in Schwierigkeiten. Neue Marktteilnehmer erhalten 
durch ihre grössere Flexibilität zusátzliche Startvorteile und 
sind darüber hinaus nicht mit Altlasten belastet. 
Auch vorhandene Reservekapazitäten werden betrieben 
und die damit erzeugte Energie verkauft. Dies kann zu 
einer Überhitzung des Marktes und in weiterer Folge zu 
30 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.