1982 
Aufsichtsrat 
Aufgrund des abgelaufenen Man- 
datsauftrages von zwei Aufsichts- 
ratsmitgliedern hat der Landtag 
in seiner Sitzung vom 30. Juni 
1982 den Aufsichtsrat der Liech- 
tensteinischen Kraftwerke mit 
Herrn Leo Matt, Elektroniker, 
Mauren, als Präsident, die Her- 
ren Theo Beck, Gipsermeister, 
Triesenberg, und Hans Oehri, 
Zimmermeister, Schellenberg, als 
Mitglieder und Franz Büchel, 
Ing. HTL, Ruggell, sowie Paul 
Sele, Malermeister, Triesenberg, 
als Stellvertreter auf 4 Jahre neu 
bestellt. Dem scheidenden Präsi- 
denten Herrn Gebhard Näscher, 
Angestellter, Gamprin, und Auf- 
sichtsrat Herrn Raimund Hassler, 
Architekt HTL, Eschen, gebührt 
Dank und Anerkennung für 
ihren Einsatz im Dienste unseres 
Unternehmens. 
Geschäftsbericht 1982 
  
Das Geschäftsjahr 1982 war über- 
schattet vom Ableben unseres 
kaufmännischen Direktors Julius 
Beck, welcher völlig unerwartet 
am 25. August 1982 in Ausfüh- 
rung seiner beruflichen Tätigkeit 
im 62. Lebensjahr an einem 
Herzversagen gestorben ist. Der 
Verstorbene hat sich während 
beinahe 4 Jahrzehnten mit aus- 
serordentlicher Tatkraft und Hin- 
gabe dem öffentlichen Energie- 
versorgungsunternehmen gewid- 
met. Mit grosser Umsicht und 
Sachkenntnis leitete Julius Beck 
über 20 Jahre als kaufmännischer 
Direktor die Geschicke der 
Liechtensteinischen Kraftwerke. 
Der Verwaltungsrat bestimmte 
in seiner Sitzung vom 1. Dezem- 
ber 1982 mit Dienstantritt auf 
den 1. Januar 1983 Herrn Walter 
Frick, Kaufm. Vizedirektor, zum 
Kaufm. Direktor der Liechten- 
steinischen Kraftwerke. 
Geschäftsbericht 1982 
Julius Beck 
  
166 
1985 
Generalversammlung des SEV 
Ein absoluter Höhepunkt waren 
die Generalversammlungen des 
Schweizerischen Elektrotechni- 
schen Vereins (SEV) und des 
Verbandes Schweizerischer Elek- 
trizitätswerke (VSE) am 30. und 
31. August in Vaduz und Triesen. 
Es war für das Fürstentum Liech- 
tenstein und für die Liechtenstei- 
nischen Kraftwerke eine grosse 
Ehre, dass diese Tagung erstmalig 
in unserem Lande abgehalten 
wurde. Die Bedeutung dieses An- 
lasses wurde von Seiner Durch- 
laucht dem Erbprinzen dahin ge- 
würdigt, dass seine Durchlaucht 
die Vorstánde beider Vereinigun- 
gen auf Schloss Vaduz empfing. 
Erwähnenswert ist in diesem 
Zusammenhang die ausführliche 
Darstellung der Liechtenstei- 
nischen Kraftwerke im Bulletin 
Nr. 24 des VSE und SEV vom 
15. Dezember 1984. Ebenso er- 
freulich war die hervorragend 
gestaltete Darstellung unseres 
Betriebes in der Zeitschrift für 
das Personal der Nordostschwei- 
zerischen Kraftwerke in der Aus- 
gabe 4/85 unter der überaus 
wohlwollenden Überschrift «Ein 
sympathischer Vertragspartner 
der NOK». 
Gescháftsbericht 1985 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.