1968 
Neues Lagerhaus 
Auf den Herbst konnte die neue 
Lagerhalle fertiggestellt und ihrer 
Bestimmung übergeben werden. 
Neben einer grossen Lagerfläche, 
die vorwiegend für sperriges und 
schweres Lagergut bestimmt ist, 
sind Einstellräume für werkseige- 
ne Fahrzeuge vorhanden. Ausser- 
dem ist eine moderne Autorepa- 
ratur-Werkstätte eingerichtet 
worden, was einem wirklichen 
Bedürfnis entsprach, um den 
grossen Fahrzeugpark in be- 
triebssicherem Zustand zu halten. 
Parkplätze für die Fahrzeuge des 
Personals konnten ebenfalls in 
ausreichender Anzahl geschaffen 
werden. 
Geschäftsbericht 1968 
Dritter Servicewagen 
Die immer grössere Inanspruch- 
nahme des mobilen Service-Per- 
sonals hat dazu geführt, dass die 
zwei Servicewagen nicht mehr 
genügten, um die Aufträge frist- 
gerecht ausführen zu können. Es 
wurde daher ein drittes Fahrzeug 
angeschafft, wobei alle Fahrzeuge 
einheitlich mit der neuen Be- 
zeichnung «LKW-SERVICE» be- 
schriftet wurden. Um einen ratio- 
nellen Einsatz gewährleisten zu 
können, sind alle Servicewagen 
mit Funk ausgerüstet. Im Be- 
richtsjahr wurden nahezu 6000 
Aufträge erledigt. 
Geschäftsbericht 1968 
  
  
159 
1969 
Zusammenarbeit mit den NOK 
Die im Samina- und Lawenawerk 
erzeugte elektrische Energie 
reicht bei weitem nicht mehr aus, 
um den Verbrauch im Lande zu 
decken. Über 35 Millionen kWh 
mussten wir im Jahre 1969 zukau- 
fen. Weitere zur Nutzung geeig- 
nete Wasserkräfte gibt es aber im 
Lande nicht mehr. Verwaltungs- 
rat und Direktion standen vor 
der brennenden Frage: Wie wird 
das Fürstentum in Zukunft am 
besten und sichersten mit elektri- 
scher Energie versorgt? Eine 
enge Partnerschaft mit einem lei- 
stungsfähigen Grossunternehmen 
bot sich nach langem Suchen als 
die beste Lösung an. Die Ver- 
handlungen mit den Nordost- 
schweizerischen Kraftwerken AG 
kamen nach längerem Hin und 
Her zu einem positiven Ab- 
schluss. Der Vertrag mit den 
NOK sieht vor: Die LKW kaufen 
sich mit einem einmaligen Betrag 
von Fr. 500 000.— bei den NOK 
ein und bekommen von da ab das 
dauernde Recht, die benôtigte 
Energie zu gleichen Bedingungen 
zu beziehen wie die in den NOK 
zusammengeschlossenen Kan- 
tonswerke. Der Landtag bewillig- 
te einstimmig den anbegehrten 
Kredit für die vereinbarte Ein- 
kaufssumme. Dieser Vertrag mit 
den NOK ist zeitlich nicht be- 
schränkt; sein Wert und seine 
Nützlichkeit wird erst in der 
Zukunft ganz erkannt werden. 
Geschäftsbericht 1969 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.