nale Kraftwerkverbund abgewar- 
tet werden. Das Land sah sich 
kurzfristig im Zugszwang, und so 
wurde im Jahre 1932 die An- 
schaffung einer stationáren Die- 
selanlage als Notstromgruppe be- 
schlossen, durch die Leistungs- 
spitzen im Parallelbetrieb mit den 
zwei Wasserturbinen des Lawe- 
nakraftwerkes abgedeckt werden 
konnten. 
Der Betrieb dieser Anlage war 
relativ teuer. In den dreissiger 
Jahren konnte ein für das Werk 
akzeptabler Stromlieferungsver- 
trag mit Vorarlberg abgeschlos- 
sen werden. Der Betrieb der Die- 
selgruppe wurde demzufolge 
praktisch eingestellt und die An- 
lage anfangs der sechziger Jahre 
demontiert und verschrottet. 
65 Jahre Lawenawerk 
1923-1988, 5. 61 
1934 
Mietvertrag 
abgeschlossen zwischen der 
Fürstlichen Regierung als Ver- 
mieterin und dem Landeswerk 
Lawena in Vaduz als Mieterin, 
vertreten durch die Gefertigten: 
1. Die fürstliche Regierung ver- 
mietet dem Lawenawerk die 
nordöstlich gelegenen beiden 
Zimmer No. 16 und 18 im Regie- 
rungsgebäude I. Stock um den 
beiderseits vereinbarten Preis 
von im Nachhinein zahlbaren 
Frs. 1500.- pro Jahr. 
2. In der Miete von Frs. 1500. 
ist inbegriffen die Beleuchtung, 
Reinigung und Heizung, ferner 
sind inbegriffen die dem Amts- 
diener obliegenden Dienstbar- 
keiten wie Zustellung der Post ... 
3. Für die Zeit bis 31. Dezem- 
ber 1934 ist die Miete bereits ent- 
richtet und es beginnt daher das 
vertragliche Mietverháltnis ab 
1. Jánner 1935. Dasselbe lóst sich 
nach vorhergehener halbjáhriger, 
gegenseitiger Kündigung, welche 
beiden Vertragsschliessenden je- 
weils vor Beginn des Kalender- 
jahres zusteht. 
4. Die Mieterin wird die gemie- 
teten Räumlichkeiten in den 
Zustande verlassen wie sie von 
ihr angetreten wurden. 
5. Die Schlüssel werden nach 
Verlassen der Vermieterin über- 
geben. 
Mietvertrag vom 22. Novem- 
ber 1934 
1935 
Neuanlagen 
Als Neuanlagen grösserer Art 
sind im abgelaufenen Jahr zu ver- 
zeichnen der Kabelanschluss zur 
Boui-Fix A.G. in Eschen, der 
Freileitungsanschluss zum Klo- 
sterneubau in Schaan, der An- 
schluss des Pumpwerkes in Bal- 
zers, der Anschluss des Grafen 
von Bendern in Gaflei, der 
Anschluss der Kleiderfabrik in 
Eschen und eine Reihe anderer 
kleinerer Objekte im Oberland 
und Unterland. 
Geschäftsbericht 1935 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.