Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
23
Erscheinungsjahr:
1998
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000079678/66/
Kundmachung Art. 19 KmG sanktioniert wird. Der Landesgesetzgeber ist damit den Anforderungen, die der Staatsgerichtshof umschrieben hat, nicht voll­ umfänglich nachgekommen. Der Verfassungsgeber hat die bisherige Praxis - wie bereits erwähnt - mit der Änderung des Art. 67 Abs. 2 LV konstitutionalisiert, indem die Verweispublikation ausdrücklich zugelas­ sen wird163. Der Gesetzgeber hat im Anschluss an dieses Verfassungsge­ setz das Gesetz über die Kundmachung der in Liechtenstein anwendba­ ren schweizerischen Rechtsvorschriften erlassen164. Danach werden die anwendbaren schweizerischen Rechtsvorschriften im Landesgesetzblatt mit Angabe der Fundstelle veröffentlicht (Art. 4 Abs. 1). Die schweize­ rischen Rechtssammlungen stehen in der Regierungskanzlei und in der Landesbibliothek zur Einsicht offen (Art. 4 Abs. 3)165. Für den Rechts­ anwender wäre das in Art. 7 dieses Gesetzes angekündigte Register der geltenden schweizerischen Rechtsvorschriften eine grosse Hilfe. 3. Wiederverlautbarung Der moderne Gesetzgebungsstaat erzeugt eine fast unübersehbare Viel­ zahl von Gesetzen und Verordnungen. Die Übersichtlichkeit und Zu­ gänglichkeit des Rechts leidet darunter stark. Die Wiederverlautbarung sucht dem entgegenzuwirken; sie ist ein Instrument der 
Rechtsbereini­ gung'66. In Osterreich handelt es sich um eine Ermächtigung an die Re­ gierung, ein geltendes Gesetz in formaler Hinsicht anzupassen, ohne dass der Weg der Gesetzgebung genommen werden muss167. 
Der nor­ mative Gehalt der wiederverlautbarten Vorschriften darf indes nicht geändert werden168. Die Wiederverlautbarung soll demnach überholte Schreibweisen anpassen, veraltete Begriffe durch neue ersetzen, unrich­ tig gewordene Verweise korrigieren, gegenstandslos gewordene Bestim­ mungen aufheben und zur besseren Übersichtlichkeit Titel, Artikel­ numerierungen oder Absätze einfügen. Allerdings hat die Wiederver­ 165 Vom 20.6.1996, LGBI. 1996/121. Vgl. dazu auch S. 62 f. Vom 20.6.1996, LGBI. 1996/122. 165 Vgl. Hoch, S. 226 f. zum Entwurf der Regierung. 164 Vgl. Adamovich/Funk, S. 234; Adamovich/Funk, Verfassungsrecht, S. 258 f.; Antoni- olli/Koja, S. 220 f. 167 Vgl. Walter/Mayer, Bundesverfassungsrecht Nr. 119. 165 Vgl. Art. 49a B-VG; Adamovich/Funk, S. 234. 65
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.