Herausgeber:
Liechtenstein Politische Schriften
Bandzählung:
23
Erscheinungsjahr:
1998
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000079678/185/
Unbestimmte Rechtsbegriffe - "ausserordentlich zwingendes Bedürfnis"104; - "besonders grosser Schaden"105; - "gegenwärtiges oder künftiges Wohnbedürfnis"106; - "rechtskundig"107; - "erhebliches öffentliches Interesse"108; - "Notwendigkeit"109; - "Standespflichten"110; - "wesentliche Interessen"111; - "unregelmässige Vorbildung", "längere Krankheit" oder "ungünstige Familienverhältnisse"112. Die Rechtsprechung hat bei diesen und einer Reihe weiterer Begriffe festlegen müssen, was darunter zu verstehen sei. Die im folgenden be­ handelten Beispiele geben praktisch wichtige Rechtsanwendungsfälle wieder. Der Ausdruck "wichtige Gründe", die eine Namensänderung gemäss Art. 46 PGR rechtfertigen, stellt einen klassischen unbestimmten Rechtsbegriff dar. Die Verwaltungsbeschwerdeinstanz hat dazu ent­ schieden, dass das Interesse des Namensträgers an einem neuen Namen dasjenige der Verwaltung und der Allgemeinheit an der Unveränder- lichkeit des erworbenen und in die Register eingetragenen Namens überwiegen müsse113. "Wichtige Gründe" hätten sowohl für die Aufgabe des bisherigen als auch für die Annahme des neuen Namens zu spre- scheidung der Begriff nicht als unbestimmter Rechtsbegriff ausgewiesen wird. Der Fall macht indes deutlich, dass dem Rechtsanwender ein erheblicher Beurteilungsspielraum zukommt. Die rechtskräftige Einzonierung eines Gebiets in die Bauzone begründet die Vermutung, dass Baureife gemäss Art. 9 BauG (i.d.F. des Gesetzes LGB1. 1985/20) gege­ ben sein könnte, vgl. VBI 1986/22, Entscheidung vom 19.11.1986, LES 1987, S. 108 (109). 103 Vgl. VBI 1996/2, Entscheidung vom 3.4.1996, LES 1996, S. 135 (137). 104 Art. 21 Abs. 1 lit. i der (inzwischen aufgehobenen) Begrenzungsverordnung, LGB1. 1989/44 (= Art. 17 Abs. 1 lit. i der geltenden Begrenzungsverordnung vom 18.4.1995, LR 152.21) und dazu VBI 1994/28, Entscheidung vom 28.9.1994, LES 1995, S. 35. 105 Vgl. Art. 147 Abs. 2 StGB und dazu StGH 1991/15, Urteil vom 2.5.1991, LES 1991, S. 77 (78 f.) 106 Vgl. Art. 4 Abs. 2 lit. a aGVG (Art. 6 Abs. 1 lit. a und b GVG) und dazu, LGVK G 7/90, Entscheidung vom 4.10.1990, LES 1992, S. 69. 107 Vgl. StGH, Gutachten vom 18.7.1953, ELG 1947-54, S. 274. '°s Vgl. StGH 1975/4, Urteil vom 15.9.1975, ELG 1973-78, S. 388 (393). 109 Nach VBI 1995/62, Entscheidung vom 30.8.1995, LES 1995, S. 147 (148) lässt sich der unbestimmte Rechtsbegriff der Notwendigkeit gemäss Art. 6 Abs. 1 des Subventions­ gesetzes nicht mit "Dringlichkeit" gleichsetzen. "o Vgl. VfGH v. 2.3.1995, Urteil B 1476/93, ÖJZ 1996, S. 475. Vgl. An. 1 Abs. 2 des Rechtshilfegesetzes vom 11.11.1992, LR 351 und dazu VBI 1996/33, Entscheidung vom 5.12.1996, LES 1997, S. 174 (177 f.). VBI 1995/82, Entscheidung vom 6.12.1995, LES 1996, S. 131 (134). 113 Vgl. VBI 1987/26, Entscheidung vom 9.3.1988, LES 1988, S. 106 (107). 185
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.