Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
6
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000074687/82/
- 70 - Ulrich von Schellenberg und Eberhard von Waldsee (... nos Wir. de Schellenberch3et Eber, de 
Walchsee4...) genehmigen den Verzicht und siegeln. Or. Fürst!. Waldburg-Wolfegg'sches GesamtA Wolfegg. Wo Bai 43. - I. Siegel 0 3 cm, +S.VLRICI.D.SCHELLENBERCH. Druck: Wirt. UB VI, 2034 (irrt, zu 1268). 98. Konstanz, 26. März 1301 König Albrecht stellt den Bürgern von Augsburg für eine Schuld von 2360 Mark und 7 Lot Silber Bürgen, u. a. ... Vlricum et Marquardum de Schellemberg1 ... Or. StadtA Augsburg. Urk.sammlung. Druck: UB der Stadl Augsburg 1 (1874), 182. Regest: Büchel. Reg. Schellenberg, 94 (irrt, zum 28. März). 99. Wangen, 14. Juni 1306 Abt Heinrich1 und der Konvent von St. Gallen vergleichen sich mit der Stadt Wangen2. Unter den Zeugen: ... her Marquart von Shellen- berg3... Or. HauptstaatsA Stuttgart. B 216, U 48. Druck: Chart. Sang. K 2648. 100. Sargans, 15. Juni 1313 Ulrich und der Tölzer von Schellenberg verkaufen an Ulrich von Asper- mont um 230 Pfund alles, was sie in Malans besitzen, behalten sich aber während drei Jahren den Wiederkauf vor. Or. Siidtiroler LandesA Bozen. Kasten-Schlandersberg 9. - Pg. 34 /15 cm. - 2 Siegel, 1. 0 4,6 cm. stark besch., +...I...CI.DE.SCHELLENBERCH;2. 0 4 cm, +S. TOELLENZARII.DE.SCH.I BERC. Regest: Urkunden zur Schweizer Geschichte aus österreichischen Archiven, hg. v. R. Thommen, / (1899), 217. - UB siidl. St. Gallen II, 1090. - LUB 1/3, 396. 97. 
3Ulrich I. v. Schellenberg, 1268-1314. - 
4Eberhard v. Waldsee (nö. Ravensburg BW). 98. Wirich I. (1268-1314) u. Marquard II. (1256-1311) v. Schellenberg. 99. 
1Heinrich v. Ramstein. 1301-1318. - 
2i. Allgäu. - 
3Marquard II. v. Schellenberg, 1256-1311.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.