Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
6
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000074687/71/
- 59 - si werit nah rehte. Ze ivngest wart in ain tac gebin fvr in an dem maentage vor sant Jacobis tvlt, daz sivd) baidenthalp reht nemen. Dar kam der abbit von Petirshvsen vnd och der Rinegger vnd div vrövve vnd ir wirt vnd stvnden mit fvrsprechin. Da wart der von Schoninberch5 vrtailde gevraget, der ertailte bi dem aide, mohti si der von Rinegge besezzin mit ir mvtir magen, swer die wasren, daz er des genvzze. Do sprach herre Cvnrat der Joheler, ez dvhte in nivt reht, vnd ertailte, daz er si nivt mohte besezzen, wan mit ir mvtir magen, die ir genoz waeren, vnd wart och div vrtail div mere. Do wart der von Schoninberch gevra­ get, ob er sin vrtail wolte ziehen*0 oder ieman in sinem taile. Die en wolte er nochf) nieman ziehen in sinem tailes). Do sprach der von Rinegge, so wolte er si besezzin, als im ertailit were. Daz wider sprach herre Cvnrat der Joheler vnd ertailte, sit die vrtail nieman ziehen wolti, daz der von Rinegge vber daz nivt rae mit ir hete ze tvne, vnd si solte hören ze Petirshvsen ane wider rede. Daz wider sprach herre Marcquart von Schellinberch6, vnd ertailte daz vf sinen ait, sit der von Rinegge sich vermesse, er wolte si besezzin, als im ertailt were, mit ir mvtir magen vnd ir genozzenh), die besezzvnge solte man zv lazin. Div vrtailde wart div minre. Do wart der von Schellenberch gevraget, ob er die vrtail wolti ziehin oder ieman in sinem taile. Do stvnt herre Hainrich von Rinegge7 hern Rvdolfiz brvder vf vnd sprach, er wolte die vrtail zie­ hen nieman ze liebe noch ze laide wan dar vmbe, daz si in reht dvhte, vnd swur dez vf den hailigen vnd zoch die vrtail fvr den bischof vnd den vogit, alse reht waz. Vnd daz diz war si, als an disem brieve geschriben ist, vnd also beschach, dar vmbe so git der vor genande herre Cvnrat deramman von Kostinze sin insigel an disen gegenwrtin brief. Datum et actum Constantie loco et die antedicto, anno domini M°.CC°.LXXXII°. pre- sentibus quampluribus'' fidedignis. Immer vn mit Kiirzungsstrich. - 
b>Es folgt durchgestrichen mir. - 
c)Es folgt durchgestri­ chen \va. - 
d)siv über der Zeile nachgetragen. - 
e)i über der Zeile nachgetragen. - ^er noch über der Zeile nachgetragen. - 
s)Es folgt durchgestrichen begonnenes z. - 
h,vnd ir genozzen über der Zeile nachgetragen, dann folgt durchgestrichen da. - '•Es folgt durch­ gestrichen ante. 82. 'Wohl Johann l. v. Schönenberg (Ruine Last, Gem. Schweizersholz, Bez. Bischofszell TG), 1269-1310. - 
6Marquard II. v. Schellenberg, 1256-1311; er ist Sprecher der unterle­ genen, sich zugunsten Rudolfs v. Rheineck einsetzenden Urteilsfinder, die den Spruch nun weiterziehen. - ''Heinrich v. Rheineck, 1263-1282.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.