Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
6
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000074687/63/
- 49 - entziehe mich mit kraft dits briefs gegen den obgenanten von Bremgar­ ten iren nachkomen vnd ir gemeinen statt in eins rechten ewigen statten hantuesten redlichen vnwiderrüffigen köffs wise für mich alle min erben vnd nachkomen vnd setze sy ouch dez in nutzlich rüwig gewer hinnendhin innezehabende zeniessen ze besetzen vnd zeentsetzen, alz dz an mich komen ist vnd ich vntz har bracht han, doch der obgenanten miner gnädigen herrschaft von Osterrich an der pfandung vnd losung gentz- lich vnschedlich. Sunderlich so han ouch ich der obgenant Heinrich von Schellenberg gelobt vnd loben wüssentlich mit vrkünd vnd kraft dits briefs für mich vnd alle min erben, dez obgenanten köffs für pfandung recht wer ze sinde, wie man eins sollichen köffs billich vnd durch recht wer sin sol, vnd ouch den köff war vnd stat ze halten vnd dawider niemer gere- den noch zetunde mit gericht oder an gericht geistlichem noch weltlichem noch mit keinerleig sachen heimlich noch offenlich noch schaffen getan durch sich selb noch durch ander lüt nieman enpfelchen vfwisen stimmen noch gehüllig sin zetunde mit wortten noch mit werken rätten noch getätten noch sust in dhein wise, so ieman erdenken kan oder mag. Vnd han mich ouch entzigen vnd entziehe mit kraft dits briefs für mich vnd alle min erben aller helf vnd schirm geistlicher oder weltlicher gerichte fryheitte rechten gnaden gesatzte vnd gewonheitte vnd ouch sust aller anderleig schirm vnd helf, wie die geheissen oder genempt ist, damit wir oder ieman von vnser wegen hie wider in dhein wise oder in dheinenweg iemer gereden oder getün kondent oder mochtend, sunderlich ob ouch dhein brief von dishin funden wurde, der mir oder minen erben von der obgenanten sach 
vnd pfandung wegen vmb die obgenanten stuck icht wiste, die sönd doch alle, ir syen lützel oder vil, kraftlosz tod hin vnd ab sin vnd den selben von Bremgarten iren nachkomen noch ir gemeine statt gegen mir minen erben minen nachkomen vnd menlichem von vnser wegen an dem obgenanten köff kein schad noch irrung nit sin in dhei­ nenweg noch mit dheinen sachen. Her vmb ze vestem vrkünd alles dez, so diser brief wiset, so han ich der obgenant Heinrich von Schellenberg min eigen insigel für mich alle min erben vnd nachkomen offenlich gehenkt an disen brieff, der geben ist ze mittem meyen in dem jar, do man zalt von Cristus geburt viertzechenhundert vnd zechen jar. a) Initiale A 4/3,5 cm. 71. 27. Mai 1410 Heinrich von Schellenberg schenkt dem Kloster Einsiedeln seinen Turm zu Wollerau als Jahrzeitstiftung für sich, seine Gemahlin, seinen Bruder Hans und dessen Kinder.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.