Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
6
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000074687/42/
- 28 - Juden Vifli von Zürich, Bürger von Schaffhausen, eine Schuldverpflich­ tung aus für ein dem Bischof gewährtes Darlehen unter Regelung der Fol­ gen bei Nichterfüllung. Or. StadtA Bremgarten, 17. - Aus mehreren Pg.stücken zusammengesetzter Rodel. Zwei davon sind Teile dieser Schuldurkunde. Sie wurden für den Rodel zurechtge- schnitten, es fehlt daher ein Mittelstreifen von mehreren cm Breite. Der jeweils feh­ lende Text ist durch fünf Punkte wiedergegeben. Zum Datum: Die Urkunde ist datiert nach dem Fest eines heiligen Bischofs, von des­ sen Namen am Anfang des Pg.Stücks rechts nur s erhalten ist, sodass eine Datierung nach Tag und Monat nicht möglich ist. Regest: Aargauer Urkunden Vlll (1938), 90. Wir graf Hartman von Werdenberg1 von gottes gnaden b 
3)2 vnd graf Hans von Werdenberg herrze Sanga...b,ir vetter der elter3 vnd wir Hans von Seon4 vnd Ha burger ze Veltkilch5 tünd kund vnd veriehend offenlich mit disem brief allen den. die in an sehend oder hörend ldig sind vnd gelten sond ainer rehten redlichen schuld dem fr men beschaiden Vifflin jude von Zürich burger ze Sch er vnd vollenswerer R i n s c h e r guldin, die er vns dem vorgenanten byschoff Hartman an vnsern sunderlichen nutz an dem tag. als diser brieff geben ist, vff ie das pfunt pfening besunder, als man die guldin zu pfeni- gen raitet das obgeschriben gut mit barem gelt nit bezalt vnd ver­ golten ist, es werd vor dar vmb verpfendet gelaistet ald vnser erben oder nachkomen vnd wir die vorgnanten sin mitgülten oder vnser erben, ob wir enweren von min wegen yne hat mit dem gesfich vnd gewin, so dar uff gend wirt vnd gat, gar vnd gentzlich gelten in die stat ald vier mil weges von dannen ald inwendig dem selben kraiss, wo hin sy wend, für alles verbieten (?) vndb) hinderniss gaistlicher vnd wehli­ cher fürsten vnd herren vnd für alle ander widermeinig lüt vnd gericht, wie Sachen, do mit wir oder vnser erben ald nachkomen dem egenanten Viflin oder sinen erben ald wer disen brief chlichs dar uff gät wider iren willen dehains weges vorgeziehen oder vorgehaben möhten oder künden, wem sü wir oder vnser erben hier vmb ermant werden von dem obgenanten Viflin jude oder von sinen erben ald von dem briefen ald von ynen selbes munt wider munt ze huss ze hoff ald vnder ougen, wo sich daz fügte oder wie vnser aller erben ald vnser nach-, komen inwendig den neksten acht tagen nach der manung laisten vnser 48. 
1 Hartmann IV. v. Werdenberg-Sargans. 1355-11416,1388-1416 Bischof v. Chur. vgl. HS //1, S. 487. - 
2Hier fehlt Hartmanns Bruder Heinrich V. v. Werdenberg-Sargans, 1355- fl397. wie aus dem folgenden Passus ir vetter hervorgeht. - 
3Johann I. v. Werdenberg-Sar­ gans, 1342-1399. - 
4Johann v. Seon (Bez. Lenzburg AG). - 
5Feldkirch, Vorarlberg.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.