Fürst Johann Il., geboren am 5. 
Oktober 1840 auf Schloss Eis- 
grub im heutigen Tschechien, Re- 
gierungsantritt am 12. November 
1858, gestorben am 12. Novem- 
ber 1929, begraben in der fürstli- 
chen Gruft in Wranau (Tschechi- 
en). 
verkündeten mit Stolz, dass die 1. provisorische Regierung Liechtensteins nur 
aus einheimischen Bürgern bestehe und auf ausdrücklichen Wunsch des bisheri- 
gen Regierungschefs gewählt worden Sei.” 
Zwischen Volkspartei-Anhängern und ihrer Gegenseite entspann sich nun eine 
heftige, sich über Wochen hinziehende Fehde um die Frage, ob dieser Vorgang 
legal gewesen sei (so die 0. N.), oder ob die Volkspartei sich einer illegalen, 
verfassungswidrigen Handlung schuldig gemacht habe. Die eine Seite argu- 
mentierte, alles sei mit Zustimmung des Landesverwesers und infolgedessen auf 
gesetzlichem Wege geschehen.“ Auch betonten die 0. N. wiederholt, dass der 
Fürst weiterhin Staatsoberhaupt bleibe und die «Einführung der Demokratie im 
Rahmen der Monarchie» stattfinde. Diese Haltung drückte Martin Ritter in seiner 
Regierungserklárung vom 12. November bildlich so aus: «Der Fürst war scho 
recht, aber d Rafa sind niint».* 
Das Volksblatt seinerseits wies auf die fehlende Bestätigung des Rücktritts durch 
den Fürsten hin und leitete daraus ab, der ganze Vorgang entbehre der verfas- 
sungsrechtlichen Grundlage. Dieser Standpunkt entsprach insofern den Tat- 
sachen, als der Fürst in einem Telegramm von dem Rücktritt lediglich mit Vor- 
behalt Kenntnis genommen hatte. Die Krise, die durch den Vorfall ausgelöst 
worden war, äusserte sich auch in tumultartigen Vorkommnissen inner- und 
ausserhalb des Landtages. Ein Stimmungsumschwung im Landtag — nach Ab- 
flauen des Überraschungseffektes scheinen einige Abgeordnete über sich selbst 
erschrocken zu sein — führte dazu, dass die Volkspartei sich kompromissbereit 
zeigte. Martin Ritter wurde als Vorsitzender des Vollzugsausschusses von der 
Landtagsmehrheit «geopfert». Die Volkspartei war bereit, den vom Fürsten in- 
zwischen ernannten neuen Landesverweser, seinen Neffen Prinz Karl, als Inte- 
83 0.N. 46/1918. 86 O.N. 47/1918. Wortspiel: Fürst - First; Rafa -Dachsparren, vom First 
84 O.N. 47/1918. zur Dachrinne laufend. Siehe Leo Jutz, Vorarlbergisches Wörterbuch 
85 O.N. 47/1918. mit Einschluss des Fürstentums Liechtenstein, Wien 1965. 
«D» 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.