er ee er ere ES 
Der Ordnung der Landesfinanzen ist ein besonderes Augenmerk zuzuwenden. 
Sie ist durch Erschliessung neuer Einnahmequellen und Schaffung gerechter 
Steuergesetze zu sichern. 
10.) Im Interesse der arbeitenden Bevölkerung ist auf die Schaffung von Ar- 
beitsgelegenheit im Lande kräftig Bedacht zu nehmen. Nach Zulass der Verhält- 
nisse und der finanziellen Mittel des Landes ist möglichst bald die Einführung 
der Kranken-, Unfall- und Altersversicherung in die Wege zu leiten. 
Il./ Ich bestelle den Hofrat Dr. Josef Peer provisorisch auf die Dauer von sechs 
Monaten zum Leiter der Regierungsgeschäfte mit den Rechten und den Vor- 
zügen eines Regierungschefs und betraue ihn vornehmlich mit der Aufgabe, die 
ad |. umschriebene Verfassungsrevision, die gesetzliche Ordnung des Geld- 
wesens und des Landeshaushaltes durchzuführen. 
Die Abschliessung der Zoll- und Handelsvertráge mit einem Nachbarstaate ist 
aus den, dem Dr. Peer zugedachten Aufgaben auszuscheiden und es sind die 
diesbezüglich bereits eingeleiteten Verhandlungen mit dem Nachbarstaates 
durch den Gescháftstráger Legationsrat Dr. Beck weiterzuführen. 
Ich genehmige auch die Heranziehung eines katholischen Schweizerfachmannes 
zur beratenden Mitarbeit bei Einführung von Einrichtungen, die in der Schweiz 
gesetzlich geregelt sind und sich dort praktisch bewährt haben. 
Ill./ Ich erwarte, dass nunmehr auf Grund dieser Meiner Entschliessungen die 
politischen Parteien im Lande einmütig dem geplanten Reformwerke zum Wohl 
des Landes ihre Mitarbeit widmen werden. 
Vaduz, am 11. September 1920 
Johann m/p 
Für die Richtigkeit: 
Kabinettskanzlei des regierenden 
Fürsten von Liechtenstein. 
Dr. Martin. 
  
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.