1995 
Wohnbe- 
vôlkerung 
Liechten- 
steins: 
30923. 
VU-Neujahrstreffen mit 
der liberalen Politikerin 
Hildegard Hamm-Brücher (D) 
als Referentin zum Thema 
«Demokratie und zusammen- 
wachsendes Europa» (6.1.). 
Gemeinderatswahlen (29.2.). 
Fürst Hans Adam ll. wird 
50jáhrig (14.2.). 
  
Regierungsrátin Dr. Andrea Willi 
begrüsst den Schweizer Bundes- 
rat Adolf Ogi anlásslich der Feier 
75 Jahre Postvertrag Liechten- 
stein — Schweiz am 4. September 
1995. 
  
  
Hierauf meldet der Kammerdiener Muster, dass die Herren Vertreter der Gegen- 
partei endlich vorsprechen móchten. Sollten sie jetzt nicht vorgelassen werden, 
so würden sie gehen und nicht mehr kommen. Dr. Beck bespricht sich nun mit 
den Gegnern, diese sind einverstanden mit dem Rücktritt Wangers und dem 
Eintritt Becks in die Regierung. Dies erklärt Fritz Walser nachher auch vor allen 6 
Vertretern der Volkspartei und Dr. Peer mit dem Beifügen, dass auch er einem 
anderen Stellvertreter, natürlich aus der Volkspartei, [Seite 31/32] Platz machen 
wolle. 
Endlich wird dann das Geheimprotokoll in Eile unterschrieben, damit es die im 
náchsten Moment eintretenden Gegner nicht beobachten. 
Dr. Peer geht noch auf 8 Tg. nach Wien, Prinz Karl reist mit diesem und dem 
Fürsten ebenfalls nach Wien und am Donnerstag, den 23. Sept., tritt Dr. Peer die 
Regierung an. 
Da das Volk über diese Ereignisse geteilter Meinung ist und in der Partei manche 
hàchst unzufrieden sind, sprechen aufklárend: ^ —— 
Dr. Beck in Triesen, Reallehrer Schádler in Balzers, Walser und Schádler in 
Bendern, alle drei in Triesenberg. 
Damit hat die Peer-Anstellung vorlàáufig ihren Abschluss gefunden. 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.