Die Partei fordert ein modernes, unsern Verhältnissen angepasstes Strafrecht, 
das auf die Jugend mehr Rücksicht nimmt und neben den Strafen sichernde 
Massnahmen enthält. 
Im Strafsachenprozess fordert sie die Einführung der bedingten Verurteilung und 
der bedingten Strafentlassung, ferner ein besonderes Strafverfahren gegen 
Jugendliche; endlich verlangt sie ein besonderes Gesetz, das den Staat ver- 
pflichtet, für unschuldig oder ungesetzlich erlittene Verhaftung oder Verur- 
teilung volle Entschädigung zu leisten. 
Die Partei fordert ein modernes, unsern wirtschaftlichen Verhältnissen entspre- 
chendes einfaches Zwangsvollstreckungsverfahren. Revision der Grundbuchs- 
und Konkursordnung und des Verlassenschaftsverfahrens. 
Auf privatrechtlichem Gebiete strebt die Volkspartei ein neuzeitliches bürger- 
liches Recht an, das u. a. eine bessere Rechtsstellung der Frau und des unehe- 
lichen Kindes enthält; weiter, dass ein Patent-, Marken-, Mustergesetz, neben 
einem Gesetz über Urheberrecht eingeführt werde. 
Unsere Partei fordert insbesondere den Schutz des Eigentums und die Schaffung 
eines gerechten Erbrechts und sie wendet sich in gleicher Weise gegen die 
Übertreibungen des Sozialismus und gegen die Auswüchse des Kapitalismus. 
Die rechtliche Stellung der Liechtensteiner im benachbarten Auslande soll durch 
Staatsverträge geregelt werden. 
10. Weiterer Ausbau der Gemeindegesetzgebung, insbesondere selbständigere 
Stellung der Gemeindebehörden gegenüber den Staatsbehörden. Hebung der 
Gemeindewirtschaftspflege. 
Il. Verwaltungspolitik 
11. Die Volkspartei fordert, dass die gesamte Verwaltung nach dem Grundsatze 
des Rechtsstaates geführt wird und dass demnach jede Verwaltungstátigkeit 
sich innert der Schranken der Gesetze bewege und auch das freie Ermessen 
«D» 
  
1986 
  
Das erste Neujahrstreffen der 
Vaterländischen Union vom 6. 
Januar 1986 steht im Zeichen 
der Feier des fünfzigjährigen 
Bestehens der Partei. Zu diesem 
Anlass erschien eine kleine Fest- 
schrift. Unter den Teilnehmern 
am Neujahrstreffen auch (v. 1.): 
Johann Beck (Arbeitnehmer- 
präsident, Abgeordneter 1953 — 
1978), Josef Büchel (Abgeord- 
neter 1953—1958, Vizeregie- 
rungschef 1957—1962), Roman 
Gassner (Abgeordneter 1957— 
1974, Fraktionssprecher ab 1966), 
Dr. Franz Nágele (Abgeordneter 
1956—1978, VU-Prásident 1965— 
1973), Dr. Alfred Hilbe (Regie- 
rungschef 19/0—1974), Andreas 
Vogt (Abgeordneter 1953— 1966, 
Regierungsrat 1965— 1974) und 
Dr. Otto Hasler (stellv. Abgeord- 
neter 1966-1974, VU-Präsident 
1974-1992). 
3U Jahre 
ir Liechtenstein 8 
 
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.