Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/831/
- 824 - Leupolz4 und Hans Muttenhuser, Bürger zu Waldsees, die Frau Claura Fainäg- gin den Diepolt Gräter, Bürger zu Biberach6 und Hans Wächter, Bürger zu lsny7. Das Schiedsgericht tagte am Tag der Urkunde in der Stadt Waldsee5, da kam Claur Fainäggin mit ihrem Fürsprech Heinrich Bessrer, Bürger zu Ulm3. Sie klagte, sie habe mit Zins belastete Güter zu Trosbergs, derentwegen sie von Marquard von Schellenberg2 widerrechtlich belästigt werde. Aber Mar- quard verlangte durch seinen Fürsprechen Lutz von Werdnau9 Sicherheit vom Manne der Clara, dass er den Spruch halte. Darauf gab sie Heinrich Bessrer zu einem Gewähren. Die Güter, so behauptete Marquard von Schellenberg2, seien rechte Mannlehen von Kisslegg10 und seien ihm, Tölzer" und Märk'2 von Schellenberg verfallen («Tölzern vnd Märken von Schellenberg») , die sie als solche einem der Ihren, Fuchsschwanz geliehen haben, der zum Gericht nie kommen könne. Ein Gut, das An Trütler baut, das ein Pfund Pfennig und ein Malter Haber zinse, sei Lehen von Ellhofen13, ihr Mann habe es in ihre Hand gebracht, sie lasse sich aber gern unterweisen. Andere Zinsgüter seien Frauen- und Mannlehen von Kisslegg"', ihr Mann habe sie von Tölzer von Schellenberg" erhalten, der der älteste unter den von Schellenberg zu Kisslegg10sei. Marquard verlangte eine Kundschaft um das strittige Gut. Diese wird, bestehend aus fünf Mann, die von Marquard unabhängig sind, beschlos- sen, innerhalb dreimal vierzehn Tagen in Waldsee5. Der von Ellhofen13 hat gleichzeitig eine andere Kundschaft zu veranlassen, mit von ihm unabhängigen Leuten. Tut er das nicht rechtzeitig, dann soll das die Fainäggin mit anderen unabhängigen Leuten tun. Für zwei Güter wird, die Fainäggin an Tölzer von Schellenberg1' als den Lehenherrn gewiesen. Beide Teile erhalten Urkunden. Es siegeln Hans der Truchsess zu Waldburg', Heinrich Vogt vom Leupolz4 und Diepolt Gräter. Original im Fürstlich Waldburg-Wolfeggischen Gesamtarchiv in Wolfegg n. 26. - Pergament 30,1 cm lang x 54,2, Plica 4,0 cm. - Initiale 23 Zeilen hoch. Siegel und Streifen fehlen bis auf ein kleines Stück im ersten und im dritten Quereinschnitt. - Rückseite:
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.