Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/804/
- 797 - Umschrift verwischt. Rückseite: «Original Kauffbrieff per 150 Pfund Pfennig vrab dem Vierten Theyl dess Dorffs Almentshofen von Hanss von Blumberg an Conrad und Burkharten von Schellenberg gebrüder ddo. S. Martinsabendt 
1398» (17. Jahrh.); «1° Nov. 
10» Blei und «Reg.F.U.B.B.» (19. Jahrh.). Regest: Fürslenbergisches Urkundenbuch Bd. 6 n. 128 S. 208. 1 Schaffhausen, Schweiz. 2 Randegg, Gottmadingen, Kr. Konstanz. 3 Blumberg s. von Hüfingen BW. 4 Allmendshofen Stadt Donaueschingen BW. 5 Konrad von Schellenberg-Hüfingen, Benzen Sohn. 6 Burkard von Schellenberg-Hüfingen, sein Bruder. 7 Villingen BW. 8 Geisingen sö. von Donaueschingen. 604. Um 1394-1398 N. (Theoderich) Episcopus Signensis', Suffragan des Herrn Hartmann, Bischofs von Chur2 («dominiH. episcopi Curiensis») bestimmt, dassA., die Ehefrau des Bürgers B. von Chur3, die in widerwärtigen Gegenden sich herum- treiben soll, wenn sie durch das Gewissen getrieben alle Sünden bekennt, losgesprochen sein soll und ihr Sakramente und kirchliches Begräbnis gestattet werden, wie allen Priestern empfohlen wird. Abschrift im Stadtarchiv Freiburg i. B. Bln. 201, im Formelbuch der Kurie von Chur fol. 43. - Papierblatt 31 cm lang x 22, Ii. Rand 3 cm, re. Rand etwa 5 cm frei. ~ Papierhandschrift des späten 15. Jahrhunderts in modernem blauen Pappumschlag, hinten «B 1 
(H)» und älter «H 
201» sowie auch auf Papiermarke auf dem Rücken «H 201» verzeichnet, restauriert und dabei Texte mit durchsichtigem Papier überklebt, besass als Umschlag eine Pergamenturkunde der Stadt Chur aus dem Jahre 1469, besteht aus 69 Blatt, enthält im älteren Teil Muster aus der Zeit Bischof Hartmanns, weit überwiegend solche des Bischofs Johann (1418—1440) und jüngere aus der Zeit um 1448—1449. Fol. 69 ein Eintrag vom Juli 1480 aus der Zeit des Papstes Sixtus IV. Zur Zeitbestimmung: Nach Johann Georg Mayer, Geschichte des Bistums Chur, Bd. 1 (Stans 1907) S. 421, erscheint Theodoricus Episcopus Signensis als Weihbischof unter Bischof Hartmann in den Jahren 1397—1398. Doch laut Original vom 27. September 1394 im Pfarrarchiv Schaan, abgedruckt im Liechensteinischen Urkundenbuch 114 n. 21
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.