Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/8/
— 9 — Auszug: Lang, Regesta 3 (1825) S. 114; Schiffmann, Anzeiger f. Schweizer Geschichte (1878) S. 210; Krüger, Die Grafen von Werdenberg (1887) Reg. n. 13; Helbok, Regesten n. 480; Perret, Urkundenbuch d. südl. Teile d. Kt. St. Gallen n. 479 (nach Helbok und Reg. Boica). Erwähnt: W. Hauser in: Handbuch der historischen Stätten öster- reichs-Donauländer (1970) S. 556. 1 Kraiburg sw. Mühldorf am Inn, Bayern. 2 Hartmann I. Pfalzgraf von Kraiburg und Graf von Werdenberg, Stamm- vater der Vaduzer Grafen. 3 Elisabeth, Pfalzgräfin von Kraiburg, seine Gemahlin, Tochter Rapotos von Ortenburg-Kraiburg. 4 Baumburg, Bez. Traunstein, Oberbayern. 5 Sitzendorf an der Schmida, Bezirk Hollabrunn, Niederösterreich, nicht Sinzendorf, Oberpfalz, wie nach Helbok, da bei Sitzendorf jahrhun- dertelange Besitztradition Baumburgs besteht. 4. Burghausen, 1259 Mai 2. Graf Hartmann von Werdenberg und seine Gemahlin Elisabeth, Gräfin von Kraiburg übergeben zu ihrem und ihrer Eltern Seelenheil der Kirche in Raitenhaslach einen Hof im Dorfe N i e d e r g o 11 s au . Obliuionis cognoscitur minari periculum quidquid litterarum testi- monio non firmatur. Huius itaque rationis intuitu notum sit omnibus / tarn futuris quam presentibus quod nos Hartmannus dei gratia Comes de werdenberg1 una de consensu et uoluntate Elysabet / uxoris nostre Comitisse in Chreiburc2 ob remedium anime nostre parentumque nostrorum Ecclesie beate Marie in Raitenhaselach3 contu- / limus curiam nostram sitam in uilla Nidergoltsöwe4 in manus domini Hainrici Abbatis pleno iure perpetuo possidendam. Vt autem / hec donatio nostra robur obtineat firmitatis, hanc paginam nostri impressione sigilli nec non uxoris nostre decreuimus roborare./ Huius donationis testes sunt. Dominus Otto de frowenberc.5 Hainricus Rorer.6 Hainricus Gaestli.7 fridericus de Mitterkirchen mi- / lites. Otaker
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.