Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/75/
— 76 — 1 Schloss Tirol bei Meran. 2 Imst, Oberinntal, Tirol. 3 Herzog Heinrich von Kärnten f 1335. 4 Grafen von Werdenberg, unbestimmt. 67. 1325 November 5. Johann Kitzi, Ammann zu Lindau und seine Frau Christine ver- kaufen an Äpplin Adellind, Bürger zu Lindau ein Fuder Wein aus ihrem Gut zu Degelstein1 mit Zustimmung des Heinrich Grav, Bürgers zu Lindau, dessen Pfand dieses Gut ist, sowie mit «hern Marquartz von Schellemberg willen, gunst vnd hant / von dem das selbe gut lehen ist.» Original im Hauptstaatsarchiv München, Lindau Reichsstadt Urkunde n. 63. — Pergament 15,1 cm lang X 19,6, keine Plica. — Siegel: 1. (Kitzi) hängt an Pergamentstreifen, der von der Urkunde weggeschnitten ist, stark beschädigt, rund, ca. 3,5 cm, hellgelb, Spitzovalschild mit zwei aufsteigenden Kitzen. Um- schrift: ANNIS DCI KITZI. MIN 
- 2. (Grave) fehlt, Pergamentstreifen, der von der Urkunde geschnitten ist, abgerissen. — Rückseite: «Anno 1501 Als Johans kitz amman zuo lindow ze koffen gegeben hat äpelin ädelin ain füder win- geltz von den gutern zu Tegerstain anno 
1325» (Ende 15. Jahrh.); «dd.O nach allerheilgen Ao 
1325» (17. Jahrh.); «November 
5» (Blei, modern); «68» (Blei, gestrichen und «65» daneben gesetzt, modern). 1 Degelstein in Hoyren/Stadt Lindau B. 2 Marquard von Schellenberg zu Wasserburg 1, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907 S. 78 — 81 (ohne Benützung dieser Urkunde). 68. 1325 November 6. «Marquart von Schellenberg Ritter»1 verleiht auf Bitten des Johann Kitzi, Ammanns zu Lindau, der ihm mit Willen Heinrichs des Graven, Bürgers zu Lindau als Pfandbesitzers ein Fuder Wein jährlich aus dem Gut zu Degelstein2 aufgegeben, dieses Fuder auf beider Bitten dem Äpplin Ädellint, Bürger zu Lindau.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.