Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/746/
— 740 — 557 1359 August 10. Ritter Ulrich von Schellenberg1 und Märk von Schellen- berg1 sein Sohn («vlrich von schellenberch Ritter . . Maerk von Schellenberch sin 
sun»), der Kirchherr zu Offingen3 unter Landstrost bei der Mindel erklären, dass zwischen ihnen und den geistlichen Frauen, Schwester Elsbeth von Höchstädt4 der Priorin und dem Konvent des Klosters zu Medingen5 Streit geherrscht habe, wegen der Kirche zu Offingen.3 Der selbe Kirchensatz wurde ihnen von Herzog Rudolf von Österreich,6 seinen Brüdern und ihrer Herrschaft übergeben; Ulrich von Schellenberg' und sein Sohn verzichten nun auf alle Rechte, die sie an der Kirche gehabt haben oder wähnten zu haben, sei es wegen der Herrschaft Österreich, ihren Hauptleuten oder ihren Pflegern. Sie versprechen alle Briefe und Urkunden von der Herrschaft Österreich, von ihren Amtleuten oder Pflegern oder von dem Bischöfe zu Ansbach1 auszuliefern. Urkunden, ihren Erben vorgezeigt, sollen kraftlos sein. Als Bürgen setzen sie Herrn Konrad von Laerheim.* Herr Konrad von Hoppingenf beide Ritter, Berchtold von Hoppingen9 und Heinrich von Altheim10 zu Hohen-Altheim gesessen, die bei einem neuen Versuch der Schellenberger vor Gericht auf Mahnung unverzüglich Geisel- schaft leisten müssen, entweder zu Nördlingen" oder zu Dillingen'1 in offenen Gasthäusern entweder persönlich oder durch einen ehrbaren Dienstmann mit einem Ross. Ausser Landes abwesende Bürgen müssen ersetzt werden. Es siegeln die beiden Schellenberger und ihre Bürgen. Original im Fürstlich Waldhurg-Zeilschen Gesamtarchiv Schloss Zeil. Perga- ment 20,3 cm lang x 46,5, Plica 3,8 cm. - Initiale über elf Zeilen. - Einzelne verlängerte Buchstaben. - Es hängen sechs Streifen mit Siegeln oder Resten: 1. (Ulrich von Schellenberg) Mittelstück erhalten, rund, etwa 3,5 cm, gelb, Spitzovalschild mit zwei Querbalken (Schildhaupt und Mitte), Umschrift: ELL - 2. (Märk von Schellenberg) in zwei Bruchstücken, rund, graugelb (Abgussfarbe), Spitzoval mit zwei Querbalken (Mitte und Spitze). Umschrift: + S . M - ELLEM . .G - 3. (Laerheim) rund, 3,0 cm, ziegelgelb (Abgussfarbe) Spitzovalschild mit Stengel, Umschrift verschmiert: LEHAI + - 4.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.