Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/745/
— 739 — 1 Kirchberg a.d. liier onö. von Biberach B W. 2 Sinningen sö. von Laupheim BW. 3 Ulrich II. von Schellenberg- Wasserburg siehe Urkunde Li U1/5 n. 262 von 1356. 4 Quart = Abgabe an den Bischof, ein Viertel des Zehents. 5 Memmingen Schwaben B. 556. 1354 Oktober 16. Pantaleon1 und Marquard2 von Schellenberg Gebrüder, Ritter und Marquard von Schellenberg3 ihr Brudersohn («Pantlyon und Marckwart von Schellenberg gebrüder Ritter vnd . . Marckwart uon schellenberg ir brüder sun») tun kund, dass sie für ihr Seelenheil den Zehent, der von dem Acker im Kräigenbergf den Heinrich der Schmid für sein Seelenheil gab, geschuldet wird, an das Gotteshaus Zell5 im Amt geben, da der selbe Acker und Zehent ihr Lehen ist. Es siegeln Pantaleon' und Marquard1 die Brüder und ihr Neffe Marquard.3 Original im Fürstlich Waldburg- Wolfeggschen Gesamtarchiv Wolfegg n. 6. Pergament 9,9 cm lang x 22,5, keine Plica. - Einfache Initiale über zwei Zeilen. - Es fehlen die Siegel und Pergamentstreifen. Drei dreifache Einschnitte in der Urkunde. - Rückseite: «Zinsbrieff vm den kräyenberg» (16. Jahrh.); «Vbergabbrief von den Herren von schellenberg an die Pfarr kisslegg Zehetenss halber ab dem acker genant im Kräyenberg vnd der aigenschafft des akhers selbst - 1354» (17. Jahrh.); «Numerus 3034» (rot, frühes 19. Jahrh.). Regest: Büchel, Regesien zur Geschichte der Herren von Schellenberg, JBL 1904 S. 175 n. 544. Erwähnt: Büchel. Geschichte der Herren von Schellenberg, JBL S. 12. 1 Pantaleon von Schellenberg-Kisslegg Tölzers I. Sohn. 2 Marquard I. von Schellenberg-Kisslegg. sein Bruder. 3 Marquard III. von Schellenberg-Kisslegg, Sohn Tölzers II. 4 Krähenberg in Leupolz Stadl Wangen B W. 5 Zell = Zell im Amt = Kisslegg nnö. von Wangen.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.