Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/618/
— 612 — bebaut. Die Angabe ist zur rechten Zeit wie man Vogtrecht geben soll, zu leisten, ob das Gut angebaut ist oder nicht, bei Landschaden oder nicht. Als Gewähren setzt er dem Käufer Herrn Heinrich von Rotenstein,5 Ritter, Hansen den Alleren von Hohentanne und Hans den Müller von Lutrach,1 von dem er die zwei Malter Vogtrecht vormals gekauft hat. Es siegeln Heinrich1 von Schellenberg und zwei der Gewähren; Hans Müller besitzt kein eigenes Siegel und verpflichtet sich unter dem Siegel des Hans Birchtel, derzeit Bürgermeisters von Memmingen.3 Original im Stadtarchiv Memmingen Stiftungsarchiv 76,2. - Pergament 22,1 cm lang x 27,5, Plica 1.0 - 0,0 cm. - Initiale über elf Zeilen. - Es hängen an Pergamentstreifen vier Siegel in Holzkapseln: 1. (Heinrich von Schellenberg) rund, 2,7 cm, gelb, abgewetzt, Spitzovalschild mit zwei Querbalken (Mitte und Spitze), Umschrift: + S HA1NR . DE . 
SCHELLLENBERG (EN Ligatur) - 2. (Heinrich v. Rotenstein) rund, 2,9 cm, braungelb, abgewetzt, Spilzovalschild ausgebrochen, Umschrift: S . hAIN . . . S- TAJN 
- 3. (Hans v. Hohentann) rund, 2,7 cm, gelb, Spitzovalschild mit gehörntem Tier, Umschrift (primitiv): + S IOH . . . HohENTA . N 
- 4. (Birchtel) rund, 3,1 cm, gelb, Spitzovalschild gespalten, Ii. Winkel, Umschrift: +S IOh. IS DCI BIRT hTEL 
- Rückseite: «Vmb zway malter vogtrect vom Schellenberger 
koufft» (15. Jahrh.); «vff fogtrecht ze Hitzenhoffen 
1368» (16. Jahrh.); «X.16» (Blei, 19. Jahrh.); «Sti 
76.2» (Blei, 19. Jahrh.); «Nr.l.» (Blei, 19. Jahrh.). 1 Heinrich III. von Schellenberg-Lautrach. Über ihn Büchel, Geschichte der Herren von Schellenberg, Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechtenstein 1907 S. 61 (ohne Benützung dieser Urkunde). 2 Kempten, Allgäu B. 3 Memmingen, Schwaben B. 4 Hitzenhofen sw. Memmingen. 5 Rotenstein bei Grönenbach s. Memmingen. 6 Hohentann Gde. Muthmannshofen LK Kempten. 7 Lautrach LK Memmingen. Chur, 1374 März 14. 459. Margret Walpurg, Witwe des Simon Federspiel, ihr Sohn Albrecht Federspiel und ihre Enkelin Katharina verkaufen dem Hansen Diep-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.