Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/61/
53. 1312 April 7. König Johann1 von Böhmen und Polen, Reichsverweser in deut- schen Landen diesseits des Gebirges verkündet nach Klage des Erz- bischofs Peter2 von Mainz auf Grund des Bannes Bischof Emmerichs von Worms3 und des Abtes von St. Jakob vor Mainz, dass er «Grauen Rudolfen von Werdenberg den man nennet von S a n - g a n s »,4 Graf Wilhelm von Montfort,5 Herman von Ramungen,6 Ulrich von Bach,1 Otto von Suntheim,8 Bertold von dem Stein,9 Wenzel von Stotzingen,10 und Ulrich11 in die Acht erklärt, soweit er es zurecht tun kann. Original im Hauptstaatsarchiv München Mainz Domkapitel n. 3614. — Im grauem Kuvert, das «Mainz Domkapitel VII 4/3 f. 
61» (rot), «1312» und «Nro 9 
Clerus» bezeichnet ist, Pergament, 11 cm lang X 21,4, keine Plica. — Grossteils abgefallenes, auf der Rückseite aufgedrücktes Siegel, rund, 7,5 cm, grüngelb, thronender Herrscher. Umschrift: + S .... ARIE . JOh . REGIS . BOEM . POOL ARU 
= Rückseite: «Item contra comites et 
milites» (frühes 14. Jahrh.); «imperator Regis .. Johannis administrator Imperii quosdam comi- tes et milites eo quod maguntinum ... uexarunt ad bannum.. facit 1312» (15. Jahrh.); «1312 April 
7» (Blei, 19. Jahrh.); «9» (19. Jahrh.). Regest: Regesten der Erzbischöfe von Mainz 1. Abt. bearb. von Ernst Vogt Bd. 1 (1913) n. 1476 S. 260. 1 Johann von Luxemburg f 1346. 2 Peter von Aspelt, Bischof von Basel und Erzbischof von Mainz f nach 1320. 3 Worms, Rheinland. 4 Rudolf 11. von Werdenberg-Sargans f nach 1322. 5 Wilhelm von Montfort-Tettnang f vor 8. Oktober 1350. 6 Rammingen, nö. Ehingen an der Donau, BW. 8 Sontheim, Kr. Heidenheim, BW. 9 Stein, Bez. Rheinfelden, Kt. Aargau. 10 Niederstotzingen, nö. Ulm. 11 Verderbt statt Ulmer.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.