Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/566/
417. 1309 Januar 26. Bruder Graf Heinrich,1 «der ze disen ziten inner landes nit gewesen ist» verkauft dem Spital zu Ravensburg1 ungenannte Güter um 51 V2 Mark Silbers. Zeugen waren Herr R. von Rorschach,1 Ritter, Herr Marquard der Alte* von Schellenberg Ritter, («her Marquart der alte von Schellenberg Ritten),), Herr H. Schenk von [Ittendorf5 Ritter, Alwig der Ammann von Buchhorn,6 C. von Schnetzenhausen,1 der Richter von Buch- horn,6 F. Holbain, C. Holbain, Johann der Blaser von Lindau* C. Sälzli, Claus Sälzli, Johann genannt der Guldin9 und andere biedere Leute genug. Eintrag im Stadtarchiv Lindau Lit. n. 86, in der Genealogia Lindaviensis des Jakob Haider (+1655) Bd.A-F S. 335. - Rotfleckiges Papierblatt 32,9 cm lang x 20,8, Ii. Rand etwa 5 cm frei. - Hds. in modernem hellgrünem Pappumschlag mit Stojfbandver- schluss, auf dem Rücken «Genealogia Lindaviensis A - 
F» auf Zettel (19. Jahrh.), darunter Zettel «Lit. 
86» (modern) bezeichnet, hat 988 mit Blei paginierte Seiten. 1 Heinrich von Werdenberg, Sohn Hugos II. (+ 1305) und der Ofmia von Orlenburg. In der Urkunde vom 7. Februar 1309 (LiUI/5 n. 199 verkaufen die Brüder Hugo und Albert von Werdenberg mit Willen ihrer Mutter und im Namen ihres abwesenden Bruders Heinrich Besitzungen an Weissenau. Heinrich von Werdenberg war 1309 Pfarrer zu Frickingen, später Domherr zu Chur, 1315 Generalvikar zu Konstanz, erwählt zum Bischof von Konstanz +1325. 2 Ravensburg BW. 3 Rorschach am Bodensee. 4 Marquard von Schellenberg, Landvogt in Oberschwaben. 5 Ittendorf Stadt Markdorf nw. Friedrichshafen. 6 Buchhorn = Friedrichshafen. 7 Schnetzenhausen Stadt Friedrichshafen. 8 Lindau im Bodensee. 9 Guldin = Aureus, Schreiber der Grafen von Werdenberg-Sargans-Schmalegg. 418. 1317 November 19. Burkhard von Ellerbach,' Pfleger der Herrschaft Burgau,1 Swigger von Mindelberg,3 Ritter, Heinrich der alte Frauz und Ulrich Frauz sein Sohn von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.