Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/541/
— 536 — 20 Bodman am Bodensee. 21 Randegg bei Gailingen, Kr. Konstanz. 22 Königsegg, Gde Guggenhausen, nw. von Ravensburg. 23 Klingenberg, s. von Homburg, Kt. Thurgau. 24 Fridingen, nö. von Singen BW. 25 Feldkirch, Vorarlberg. 26 Walgau = Jagdberg, Vorarlberg. 21 Bludenz, Vorarlberg. 28 Montafon, Tal in Vorarlberg. 29 Klostertal in Vorarlberg. 30 Braz, Vorarlberg. 31 Rankweil, Vorarlberg. 32 Altstätten, Rheintal, Kt. St. Gallen. 33 Rheineck, Kt. St. Gallen. 34 Vorderbregenzerwald bis zum Grenzfluss Subers, Vorarlberg. 35 Hinterbregenzerwald, Vorarlberg. 36 Dornbirn, Vorarlberg. 37 Stanzertal, jenseits des Arlberges, Nordtirol. 38 Lechtal, Nordtirol. 39 Paznaun, Nordtirol. 40 Damüls, Vorarlberg. 41 Sonntag, Vorarlberg. 42 Laterns, Vorarlberg. 43 Dünserberg, Vorarlberg. 44 Silberer, Bevölkerungsgruppe des Montafons. 45 Galtür, Nordtirol. 405. Konstanz. 1408 November 24. Bischof Albrecht von Konstanz1 erklärt, Konrad Blarers, seines verstorbenen Bruders Ehefrau Walpurg und ihre Söhne Konrad und Ulrich hätten ihm freundlicherweise gestattet, die ihnen verpfändete, der Konstanzer Bischofskirche gehörige Quart zu Esslingen2 dem Dekan und Kapitel des Stifts zu Speier3 mit dem Recht des Wiederkaufes zu verkaufen.Dafür habe Frau Walpurg samt ihren Söhnen mit Zustim- mung des Domstifts zu Konstanz an Stelle der Quart als Unterpfand
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.