Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/509/
— 504 — 389. Bozen,1 1401 Oktober 7. König Ruprecht2 tut kund, dass er auf Bitten des «ErWirdigen hartmans Bischoffs zu Chure»3 und in Ansehung der von diesem geleisteten Dienste ihm und seiner Kirche zu Chur die Regalien seiner Vorgänger mit allen Rechten verliehen habe. Gleichzeitige Abschrift im Generallandesarchiv Karlsruhe Abteilung 67 n. 801 Kopialbuch König Ruprechts fol. 114 (anschliessend an Urk. n. 388). — Papierblatt 41,1 cm lang X 29,2, innerer Rand 3 cm frei, an beiden Rändern liniert, Linie aussen gewöhnlich nicht eingehalten, etwa 5,8 cm frei. — Blatt stark eingerissen, unten «133» bezeichnet. — Uberschrift «Regalia des Bischoffs von 
Chur» (gleichzeitig). — Initiale über vier Zeilen; rechts unten «per dominum R. episcopum Spirensem Cancellarius Emmericus de 
Muscheln» (gleichzeitig) und links «October 
7» (Blei-, 19. Jahrh.). Über die Handschrift s. n. 388. Nahezu vollständige Abschrift im Haus-, Hof- u. Staatsarchiv Wien im Reichsregister Band C fol. 112 b (alt fol. 98 b). Regest im Liechtensteinischen Urkundenbuch 113 n. 323 (nach dem Reichsregister). 1 Bozen, Südtirol. 2 König Ruprecht 1400 - 1410. 3 Hartmann von Werdenberg-Sargans-Vaduz, Bischof von Chur f 1416. 390. Bozen,1 1401 Oktober 7. König Ruprecht2 verbindet sich mit H a r t m ann , Bischof von Chur3 gegen Johann Galeazzo von Mailand.11 Wir Rupreht etc. Bekennen offenbar mit diesem briffe,daz wir / den Erwurdigen hartman Bischoff ze Chure vnsern lieben / fursten vns zu einem helfer gewonnen haben / wieder Johan Galeatz Grauen von virtute den man nennet den von Meylan in / aller masse als hernach geschriben stet zum ersten daz der obgenant hartman/ Byschoff zu Chore des obgenanten Johans Galeatz vyent wer-
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.