Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/453/
— 449 — Original im Generallandesarchiv Karlsruhe Abteilung 4 Salem Kon- volut 385 Kammergut. — Pergament 26,9 cm lang X 30,4, Plica 3,0 cm. — Grosse, regelmässige Schrift, kleine Initialen (Vniversis und Rvdolfus) in der ersten Zeile. — Auf der Plica «1301 Nov. 
15» (Blei, 19. Jahrh.). — An Pergament- streifen Siegel, rund, 4,9 cm, braungelb, fleckig (bearbeitet), im mit Rauten und Rosetten gezierten Siegelfeld stark nach re. geneigter (fast waagrechter) Spitz- ovalschild mit Montforterfahne; auf linker Schildecke Helm mit Bischofsmütze. Umschrift: + S RVDOLFI . COMITIS . DE WERDENBERCH 
- Rückseite: «.l.p. 
CCCXL» und «Dominus Comes R. de Werdenberch vendidit nostro duas curias in Hervelsingen iure sibi proprietatis pertinentes -pro CCL Lib. hall.» (14. Jahrh.); «1301 XVII Kaiend. 
Decembris» (16. Jahrh.); «H. 3. 
Scat.» (16. Jahrh.); «Hervelsingen H. 3. Scat. Num. I. 1301 
Fasel.» (18. Jahrh.); aufgekleb- ter Zettel, bedruckt: «Eigenthum der Grossherzoglich Markgräflich Badischen Bodenseefideicommisse» mit Eintrag «4/385 Ausland 
Hörvelsingen» und «1301 Nov. 15 
Ulm» (19. Jahrh.). Abschrift des 14. Jahrhunderts im Generallandesarchiv Karlsruhe Ab- teilung 67 Kopialbuch n. 1163 sogenannter Codex Salemitanus Bd. II n. CCCXL. Druck: Presset, Ulmisches Urkundenbuch Bd. 1 (1873) n. 224; Perret, Urkundenbuch d. südl. Teile d. Kantons St. Gallen Bd. 2 (1971) n. 926. Regest: Krüger, Die Grafen von Werdenberg, Mitt. d. Vaterl. Ges. St. Gallen 1887 n. 129 (nach Presset), Weech, Codex Diplomaticus Salemitanus Bd. 3 (1895) S. 24 n. 1051. 1 Rudolf II. von Werdenberg-Sargans, Herr über Vaduz f nach 1322. 2 Hörvelsingen, n. von Ulm BW. 3 Salem, Kr. Überlingen BW. 4 Hasenweiler, Gde. Horgenzell, wnw. von Ravensburg BW. 5 Stein, Burg in Lauterach, wsw. von Ehingen BW. 6 Elchingen, ö. von Ulm BW. 7 Bermatingen, w. von Markdorf BW. 360. Burg Ravensburg} 1302 Januar 13. «Vlricus2 et Marqardus3 fratres de schellen- b e r 
g» erklären, dass sie der Elisabeth von Schönenberg} des genann- ten Marquards Gemahlin als Widerlegung für ihre Mitgift alle ihnen gehörigen Besitzungen in Laimnau5 samt dem Patronatsrecht der dor- tigen Kirche mit Zustimmung aller Erben übergeben haben.
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.