Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/38/
— 39 — dominorum omnium (= «.. und zwei Rittern von Kempten 20 Pfund. Desgleichen jenem von Schellenberg 20 Pfund. Desgleichen Johann von Sulzberg 20 Pfund auf Befehl aller Herren.» Eintrag im Haupistaatsarchiv München im Rechnungsbuch Tirol n. 3 fol. 45 a. — Papierblatt 26,2 cm lang X 17,7, Ränder liniert, rechter Rand 2,8, linker 1,2 cm frei. Blatt oben mit «12» (gleichzeitig) bezeichnet. S. den nahezu identischen Eintrag im Rechnungsbuch n. 9 fol. 37b hier n. 26. 1 Kematen bei Innsbruck. 2 Das Burggrafenamt entsprach dem Landgericht Meran. 3 Die Söhne Meinhards IL: Ludwig, Otto, Heinrich. 4 Allgäu. 5 s. Anm. 5 bei n. 26. 6 Ritter von Schellenberg F. Liechtenstein, s. aber n. 28. 7 s. Anm. 7 bei n. 26. 28. Kematen} 1299 Juli 16. In der Abrechnung des Ch(unrad) Burggrafen auf Tirol2 für die Grafen von Tirol3 über das am 25. Juli (Jakobi) 1299 zu Ende gehende Jahr erscheint unter den Ausgaben: «Item domino Marquardo de schellenberch4 lib-xx.» (= «Desgleichen dem Herrn Mar- quard von Schellenberg 20 Pfund»). Eintrag im Hauptstaatsarchiv München im Rechnungsbuch Tirol n. 3 fol. 45a (sieben Zeilen unterhalb des Eintrages n. 23). Beschreibung s. n. 27. Eintrag im Hauptstaatsarchiv München im Rechnungsbuch Tirol n. 9 fol. 37 b. — Papierblatt 21,9 cm X 14,9 mit braunen Wasserflecken, linker Rand 0,5 cm unterer 1,8 cm frei. Der Text lautet hier: «Item illi de Schellenberch lib.xx.», wobei das Wort «Marquardo» (Mar') über «illi» geschrieben ist. 1 Kematen (dort ein gräflicher Burghof) bei Innsbruck. 2 Burg Tirol bei Meran. 3 Ludwig, Otto und Heinrich. 4 Marquard von Schellenberg, der königliche Landvogt und Statthalter, s. Büchels Darstellung im Jahrbuch d. Hist. Vereins f. d. F. Liechten- stein 1907 S. 28 ff. (ohne Benützung obigen Eintrages).
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.