Herausgeber:
Liechtensteinisches Urkundenbuch I. Teil
Bandzählung:
5
Erscheinungsjahr:
1996
PURL:
https://www.eliechtensteinensia.li/viewer/object/000072629/366/
— 363 — Sitzungen, die aus den vorgenannten Besitzungen, die mir zuteil ge- worden und zugefallen sind, versetzt sind, auszulösen. — So ist mir, dem genannten Grafen Albrecht dem Jüngeren mit dem Los zuteil ge- worden und zugefallen die Feste, der Heilige Berg12 und Zange,13 diese zwei mit allen Eigentumsrechten, Lehenrechten, Zwingen, und Bannen, Zöllen, Gerichten, üblichen Todfällen und Nachlässen, Wiesen, mit Wasser, Wasserläufen und Wasserleitung, und Fischereien, mit Wegen und mit Stegen, mit allen Dorfrechten, mit Steuern, Diensten und mit allen Nutzungen Rechten, und Zubehörden, die zu oder in die vorge- nannten zwei Besitzungen oder in eine von beiden gesondert gehört oder gehören kann, unter der Erde und ob der Erde, nichts ausgenom- men, Gefundenes und nicht Gefundenes, Gesuchtes und nicht Gesuchtes ohne allen Betrug. So habe auch ich der vorhin genannte Graf Albrecht der Jüngere das Recht und volle Gewalt auszulösen alle die Güter, die aus den ob- genannten Besitzungen, die mir zuteil geworden sind, früher versetzt worden sind; und sollen wir, die vorgenannten Gebrüder jeder den andern an seinem Teil nicht aufhalten noch beirren, bei den geschwo- renen Eiden, die wir beide mit aufgehobenen Fingern geleistet haben und soll und kann nun in Zukunft jeder von uns mit den Besitzungen und aller Zubehör, die unsereinem zuteil geworden sind, tun und lassen nach seinem Willen ohne allen Betrug. Und dessen zu wahrem, öffent- lichem Zeugnis, so haben wir die Vorgenannten, Graf Albrecht der Ältere und Graf Albrecht der Jüngere jeder sein Siegel gehängt an diese Urkunde, die gegeben ist zum Heiligenberg12 im Jahre als man zählte von Christi Geburt dreizehnhundert und im zweiundachtzigsten Jahr an Sankt Oswaldstag. Original im Hauptstaatsarchiv Stuttgart B 216 Reichsstadt Wangen n. 158. — Pergament 19,6 cm lang X 30,0, Plica 2,9 cm. — Einfache Initiale über drei Zeilen, gleichmässig freie Ränder beiderseits, Ii. 3,4 cm, re. 2,2 cm frei. — An Pergamentsireifen, der aus einer Urkunde geschnitten ist (Buch- staben einer Zeile angeschnitten, eine Datumzeile: «samstag nah x . . . ») und frei in der Plica hängt, Siegel: 1. (Albrecht v. Werdenberg d. Ältere) kleines Bruchstück eines kleinen Siegels, dunkelgraugelb, Sechspassrest mit Rest eines Spitzovalschildes, angedeutet Heiligenberger Stiege, Umschrift: ALBTI..D.W- 2. (Albrecht v. Werdenberg d. Jüngere) zu zwei Dritteln erhalten, rund, 3,3 cm, dunkelgraugelb, Siegelfeld mit Rauten und Rosetten, Brackenrumpf und Haupt nach re. Umschrift zerdrückt: ALBERTI . COITIS . DE . WE - Rückseite: «diser brieff riiret an das meglolffs» (15. Jahrh.); «18 tailung Zwischen Zwayen Von
        

Nutzerhinweis

Sehr geehrte Benutzer,

aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Webtechnologie, die im Goobi viewer verwendet wird, unterstützt die Software den von Ihnen verwendeten Browser nicht mehr.

Bitte benutzen Sie einen der folgenden Browser, um diese Seite korrekt darstellen zu können.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.